Gymnasiasten in Lehrte "erliefen" mehr als 32.000 Euro für den guten Zweck

Beim Spendenlauf des Gymnasiums Lehrte in der Sporthalle Schlesische Straße engagierten sich mehr als 1.100 Schüler/innen mit großem Erfolg. (Foto: Dana Noll)
 
Schüler/innen der 5. Klasse hatten aus Stoff-Resten Bälle gebastelt, wie sie in verschiedenen Ländern genutzt werden. (Foto: Dana Noll)
Lehrte: Gymnasium Lehrte |

Ein Beitrag von Dana Noll: Spendenlauf und Schulfest mit Flucht-Infos aus erster Hand

LEHRTE (dno). Etwa 1.100 Schüler/innen sprinteten, schwitzten und kämpften sich durch die Turnhalle des Gymnasiums Lehrte – Runde für Runde. Am vergangenen Freitagnachmittag fand hier nach sechs Jahren wieder ein Spendenlauf statt. Mehr als 32.000 Euro kamen dabei für den guten Zweck zusammen!
Das Prinzip ist ganz einfach: Schüler/innen suchen sich Sponsoren, die sich bereit erklären, einen bestimmten Betrag für jede gelaufene Runde zu spenden. Sportlicher Einsatz und „gute Taten“ werden somit zusammen geführt.
So auch am Gymnasium Lehrte. Hier wurden etwa 50 Schüler/innen des Jahrgangs 12 (Q2) im Rahmen eines Schülerprojektes aktiv und investierten Zeit, Ideen und viel Engagement in diese Veranstaltung. Mit Erfolg, denn allein vom Spendenlauf kamen über 32.000 Euro zusammen!
Unterstützt wurden sie dabei von zahlreichen Sponsoren wie der Volksbank, Kurtulus-Zeitarbeit, Rotarier und Helma. "Die Recken", Hannover 96 und "Actic-Fitness" stellten Freikarten zur Verfügung, die die Tombola bereicherten.
Aber nicht nur in der Turnhalle herrschte ein großer Ansturm. Auch im Gymnasium gab es eine Vielfalt an Aktionen und Angeboten. Dabei stand das Thema „Flüchtlinge in Deutschland“ im Vordergrund.
So gab es ein Quiz (Klasse 8b), ein Brettspiel „Last-Exit-Flucht“ (Klasse 9e), eine Akrobatikvorführung „Der Weg nach Lehrte“ der Klasse 5d und zahlreiche kulinarische Spezialitäten wie zum Beispiel ein „orientalisches Showkochen (Klasse 5f), bei dem leckere Falafel probiert werden konnten.
Im Foyer präsentierte in regelmäßigen Abständen eine Projektgruppe aus Klasse 10 und Q1 „Kindernachrichten“, in denen in selbst erstellten Interviews mit Flüchtlingen deren schreckliche Lage in den Herkunftsländern dargestellt wurde.
Im Anschluss jedes Nachrichtenteils berichte Asaad Rasho, ein Teilnehmer der ersten Sprachlernklasse am Gymnasium, von seinen Erlebnissen auf der Flucht. Gleich gegenüber der kleinen Bühne hatten die Mitarbeiter von „Lehrte hilft“ einen Informationsstand aufgebaut und berichteten von ihren Aktionen.
Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. In der Mensa hatten Elternvertreter ein großes Buffet mit Kuchen und herzhaften Fingerfood aufgebaut. Genau richtig für eine kleinen Pause zwischen „Wii-Gaming-Station“ (Klasse 8c) und „Luftballon-Dart“(Klasse 7f).
Die Organisatoren, insbesondere die Seminarfachschüler der Kurse von Schulleiterin Silke Brandes und Nikolaus Meuer, äußerten sich sehr zufrieden mit dem Verlauf von Schulfest und Spendenlauf: „Das war ein Riesenfest mit tollen Attraktionen. Es herrschte eine Super-Stimmung mit vielen hoch motivierten Schüler/innen. Der Ansturm auf die EDV war so groß, dass sie gegen Ende des Festes sogar zusammen gebrochen ist!“


BILDUNTERSCHRIFTEN:

0062: Im Treppenhaus konnten Windlichter gestaltet werden.

0071: Viel Spaß gab es beim Luftballon-Dart der Klasse 7f.

0079: Immer sehr beliebt, besonders bei den Jungen, der Tisch-Kicker.

0084:

0091: Frisches Popcorn gab es im Foyer.

0096: Osterbasteleien wurden gern gekauft.

0149 oder 0109 oder 0148: