Glückszahl von 22.222 Euro für die Aktion „Orgel auf Kur“ in Lehrte

Das war der Beginn der in der Zwischenbilanz bereit erfolgreichen Aktion "Orgel auf Kur": Die Frauen der Patchworkgruppe "Nordsternquilter" nähten Anfang April 2015 rund 600 "Orgelpfeifen"-Textilsäckchen als originelle Spendenbeutel. (Foto: Matthäuskirchengemeinde Lehrte)
Lehrte: Matthäuskirche |

Wartung nach 30 Jahren scheint gesichert - Noch Verbesserungswünsche

LEHRTE (r/kl). Passend zum Jahreswechsel kann die Lehrter Matthäus-Kirchengemeinde auf einen höchst erfreulichen Spendenstand für ihr Projekt „Orgel auf Kur“ blicken: In den vergangenen Monaten seit Ostern 2015 konnte insgesamt die beachtliche Summe von 22.222 Euro gesammelt werden.
Gestartet war das Projekt im Frühjahr mit einer Aktion der Patchworkgruppe "Nordsternquilter": An einem Abend nähten 14 Frauen der Patchworkgruppe in feiner sorgfältigster Kleinarbeit rund 600 Spendensäckchen, die an Interessierte in Lehrte weitergegeben wurden.
Seither konnte bei Konzerten, bei einer Ausstellung und durch viele Einzelspenden der Erfolg des Projektes „Orgel auf Kur“ in greifbare Nähe gerückt werden. Voraussichtlich zwei Drittel der für die Gemeinde anstehenden Kosten wurden so bereits gesammelt. "Dafür sei allen Gebenden und Mithelfenden herzlich Dank gesagt", so der Kirchenvorstand.
Ist auch noch das restliche benötigte Drittel gesammelt, kann die Orgel mit zusätzlichen Geldern der Landeskirche ihre „Kur“ wohl Mitte dieses Jahres antreten.
Dann werden alle Pfeifen der Orgel herausgenommen und gereinigt, Mechanik und Pfeifen auf Schäden kontrolliert und gerichtet, am Ende alles im Klang neu aneinander angeglichen und gestimmt.
Ein zusätzlicher Bonus könnte der Austausch eines klanglich besser zur Orgel passenden Orgelregisters sein. Dafür aber muss noch weiter gesammelt werden und so kann sich Lehrte auch in 2016 auf weitere klangvolle und interessante Aktionen zu „Orgel auf Kur“ in der Matthäuskirche am Markt freuen.