Gemeinsames Dorffest Sievershausen begeisterte alle Generationen

"Sommerschlager" drinnen und draußen: Während im Festzelt hochkarätig besetzte Bands begeisterten, trug die Karnevalsgesellschaft SOS diese Stimmung auf einem ihrer beiden Festwagen auch in den Festumzug hinaus in die Ortschaft. (Foto: Walter Klinger)
 
Ein Volltreffer für die Kleinen war am Samstag der Kindernachmittag neben dem Festzelt, wo 16 Stände der Vereine und Verbände mit Mitmachaktionen lockten (hier das Lichtpunktschießen der Schützengesellschaft). (Foto: Walter Klinger)

Beim "Ja!" zur Frage der Wiederholung wurde es ganz laut im Festzelt

LEHRTE/SIEVERSHAUSEN (r/kl). Nein, ein Fiasko war das Dorffest Sievershausen beim besten Willen nicht. Dennoch gab es am Sonnabend ein "Fiasko" und dies war sogar der Höhepunkt der drei Tage von Sievershausen. Die Hamburger Partyband „Das Fiasko“ brachte rund 700 (!) Gäste auf dem Zelt auf dem Festplatz am Kleegarten zum Singen, Tanzen und Rocken.
Die sechs Profi-Musiker spielten die allergrößten Party-Kracher, von Deutschrock, Schlagerkult und NDW über internationale Partyclassix der 80iger bis hin zu rockig und dancefloorigen Chartbustern. Dabei ließ die Showband Popgrößen wie Michael Jackson und Falco auf der Sievershäuser Zeltbühne auferstehen. Jennifer Grey und Patrick Swayze zelebrierten ihr „Dirty dancing“. Nena, Peter Schilling, die Spider Murphy Gang, Wolfgang Petry, der König von Mallorca Jürgen Drews und, und, und. Sie alle waren in Sievershausen zu Gast. Möglich machten das die Sängerin und die Sänger der Fiaskos, die sich rasend schnell neu kostümierten und auch stimmlich den großen Stars sehr nahe kamen. Selbst Poptitan Dieter Bohlen und der Nora-Kette behangene Thomas Anders traten an diesem Abend noch einmal gemeinsam als Modern Talking auf. Und die Sievershäuser dankten es der Spitzenband und feierten einen unvergesslichen Abend, an dem Gotthilf Wendehals sogar eine scheinbar endlose Polonaise Blankenese durch das Festzelt führte.
Aber das Sievershäuser Dorffest startete schon am Freitag. Isi und Olly, Peiner Kabarettisten, begrüßten die Gäste als Lisbeth und Hermann auf lustige Art und sorgten mit einem Walk Act und einem kleinen Bühnenprogramm für tolle Stimmung. Nach einer Begrüßung durch das Organisationsteam äußerten sich Ortsbürgermeister Hans-Egon Seffers, Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk und der Landtagsabgeordnete Dr. Hans-Joachim Deneke-Jöhrens äußerst positiv darüber, dass anstatt eines Schützenfestes ein gemeinsames Event mit allen Sievershäuser Vereinen und Organisationen gestaltet wird. Alle Redner - und auch am Sonntag Lehrtes stellvertretender Bürgermeister Burkhard Hoppe - hielten dieses für den besten Weg für die Dorfgemeinschaft, um gemeinsam zu feiern.
Nach den Grußworten übernahm das "Shadow-Light Duo" das Kommando. Die beiden Stammmusiker des Sievershäuser Karnevals hatten sich für diesen Abend mit einer fünfköpfigen Band verstärkt. Besonders die beiden stimmgewaltigen Sängerinnen hinterließen dabei einen starken Eindruck und sorgten dafür, dass die Tanzfläche ständig voll war.
Der Sonnabend stand dann zunächst im Zeichen der Kinder. Sie enterten den Festplatz und belagerten die 16 Stände, die die Sievershäuser Vereine und Organisationen aufgebaut hatten. Natürlich bildete sich vorm Kinderschminken die größte Schlange. Aber auch Torwandschießen, Lichtpunktgewehrschießen, Geschicklichkeitsspiele, eine Wunderwurfmaschine, eine Buttonmaschine oder auch das Dosenwerfen und vieles mehr gehörten zum Spielangebot. Die Eltern wurden während dessen im Zelt bei Kaffee und Kuchen mit der Musik des Fanfarenzuges der Schreberjugend Hannover unterhalten, bevor dann „Das Fiasko“ das Zelt stürmte.
Nach der anstrengenden Nacht startete der Sonntag etwas ruhiger. Um 9.30 Uhr feierten die Sievershäuser einen Zeltgottesdienst, der von Lektorin Maren Kühn und vom Gesangverein gestaltet wurde. Anschließend genossen rund 200 Sievershäuser ihr Bürgerfrühstück. Die besten Köche des örtlichen Hotels Fricke hatten ihre Köpfe zusammen gesteckt und eine leckere Auswahl an Speisen zusammen gestellt, die sich von dem üblichen Königsfrühstücken deutlich abhob.
Für Unterhaltung beim Bürgerfrühstück sorgte die SOS Karnevalsgesellschaft mit Ausschnitten aus ihrem letzten Programm und eine Tanzgruppe, die indische Tänze vortrug. Wohl gesättigt begann dann um 14.00 Uhr der große Umzug durch das Dorf. 16 Vereine und sieben wunderschön gestaltete Mottowagen gaben ein buntes Bild ab und wurden von den zahlreichen Zuschauern am Wegesrand bejubelt. Zurück auf dem Zelt klang das Dorffest noch bei einem musikalischen Kaffeetrinken aus.
Auf die Frage des Organisationsteams, ob man das Dorffest wiederholen solle, schallte ein lautes „Ja“ durch das vollbesetzte Festzelt. Sievershausen hat vom 15. bis 17. Juni ein Dorffest unter dem Motto „Sievershausen macht Spaß!“ gefeiert, dass bei jung und alt noch lange in Erinnerung bleiben wird.