Fronleichnamsfest wird in Lehrte, Sehnde und Bolzum gefeiert

Nach der am morgigen Donnerstag, 26. Mai, ab 09.30 Uhr gefeierten Heiligen Messe mit Schülern der St.-Bernward-Schule setzt sich um 11.00 Uhr von der St. Bernwardkirche die Kindergartenprozession zum Fronleichnamfest in Bewegung. (Foto: Archiv St. Bernward/Höpfner)
Lehrte: Kath. Kirche St. Bernward |

Mit Prozessionen, Festmessen und auch (Grill-)Geselligkeit

LEHRTE/SEHNDE (r/kl). Am morgigen Donnerstag, 26. Mai, feiert die katholische St. Bernward-Gemeinde Lehrte mit Schüler/innen der St.-Bernward-Schule ab 9.30 Uhr das Fronleichnamsfest, das Hochfest des Leibes und Blutes Christi, mit einer Heiligen Messe.
Im Anschluss daran feiern auch die Kindergartenkinder auf ihre besondere Weise Fronleichnam und ziehen – wie auch schon in den vergangenen Jahren - in einer eigenen Prozession ab 11.00 Uhr mit ihren Fahnen durch die Lehrter Straßen, wo sie an verschiedenen Stationen ein Altärchen für eine kurze Andacht aufbauen. Zum Abschluss spendet Pfarrer Roman Blasikiewicz allen den sakramentalen Segen.
Ab 18.30 Uhr wird das Fronleichnamsfest morgen auch in einer Festmesse mit sakramentalem Segen auch in der Filialkirche St. Josef in Bolzum gefeiert.
Am Samstag, 28. Mai, wird ab 17.00 Uhr in der ebenfalls zur St. Brenward-Gemeinde gehörenden Kirche St. Maria in Sehnde eine Heilige Messe mit anschließender Fronleichnamsprozession gefeiert, danach sind alle Teilnehmer zum Bratwurst-Grillen am Pfarrheim eingeladen.
Da Fronleichnam kein arbeitsfreier Feiertag ist, wird die große Fronleichnamsfeier der Lehrter Katholiken am Sonntag, 29. Mai, veranstaltet. Sie beginnt um 9.00 Uhr mit einem festlichen Hochamt in der St. Bernward-Kirche an der Feldstraße, im Anschluss daran pilgern die Gläubigen in festlicher Prozession singend und betend mit dem Allerheiligsten in der Monstranz durch die Straßen von Lehrte.
Die Prozession versinnbildlicht das wandernde Gottesvolk, dessen Mitte Christus ist, der in Gestalt der konsekrierten Hostie in der Monstranz leibhaftig gegenwärtig ist. An vier Stationen auf dem Prozessionsweg beten und singen die Teilnehmer - von Blasmusik begleitet - an schön geschmückten Altären und der Priester spendet ihnen und der Stadt den eucharistischen Segen.
Die Prozession nimmt folgenden Weg: Vom Kirchplatz in die Westerstraße, dann in die Köthenwaldstraße Richtung Chemiefabrik, dann über die Bahnhofstraße zurück zur Feldstraße und zum Kirchplatz. Dort geht es mit einem Platzkonzert unserer Musikkapelle weiter zu einem gemütlichen Beisammensein. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt: bei Grillwürstchen und Salaten kann man sich stärken.