Fröhliches Premieren-Familienfest in Sievershausen

Das Tenniserlebnis hatte beim Familienfest der TG Sievershausen Konkurrenz durch Boule und Wikingerschach. (Foto: TG Svhsn.)
Lehrte: Tennisgemeinschaft Sievershausen |

Neue Idee der Tennisgemeinschaft

SIEVERSHAUSEN (r/kl). Mit ihrem ersten Familienfest hat die Tennisgemeinschaft (TG) Sievershausen neue Idee wurde verwirklicht. Die mit bunten Luftballons hübsch dekorierte Tennisanlage war Anlaufpunkt vieler Besucher.
„Vor Beginn der Sommerferien haben wir alle Mitglieder eingeladen, um gemeinsam einen sowohl sportlichen als auch harmonischen Tag zu verbringen. Wir haben uns besonders gefreut, dass diese neue Idee so gut ankam“, schwärmte der 1. Vorsitzende der TG Sievershausen Andreas Türschmann.
Jeder hatte eine kleine Leckerei im Gepäck, so dass sich später auch die eintreffenden Gäste an einem reichhaltigen Büffet mit kalten und warmen Speisen bedienen konnten. Gestärkt und mit viel Spaß wurden danach die angebotenen Aktivitäten genutzt.
Alle vier Plätze wurden durch Einzel- und Doppelpaarungen belegt und bei sommerlichen Temperaturen intensiv das Tennisspiel genossen. Nicht nur Tennis, sondern auch das beliebte Boulespiel auf der vereinseigenen Boulebahn stand auf dem Programm.
Mitunter traten 15 Spielerinnen und Spieler gegeneinander an, um die Kugeln der eigenen Mannschaft von einem Wurfkreis aus möglichst nah an die hölzerne Zielkugel, auch „Schweinchen“ genannt, zu „legen“ oder aber die beste gegnerische Kugel von dort wegzuschießen. „Inzwischen haben wir drei feste Gruppen mit Frauen und Männern, die sich regelmäßig zum Boulespiel bei uns treffen“, berichtet Türschmann.
Genauso ehrgeizig ging es auf der Rasenfläche beim Wikingerschach zu. Gruppen mit jeweils sechs Personen vereinte die Lust, mit dem Wurfholz die beste Wurftechnik zu beweisen. Denn jedes Team versucht die Kubbs der gegnerischen Mannschaft mit den Wurfhölzern umzuwerfen, bis am Ende nur noch der in der Mitte stehende König zu bezwingen ist.
Zur großen Freude der kleinen Gäste hatte Bianca Schäffer Farbe und Pinsel mitgebracht und zauberte wunderschöne Motive wie glitzernde Einhörner und blaue Delphine auf Arme, Beine und gekonnt ein Tigergesicht. Sogar der Platzwart Kurt Nath wollte sich einen langersehnten Traum erfüllen und ließ sich einen Anker auf den Unterarm malen.
Die Kinder der Schultennis AG kamen mit ihren Eltern und vergnügten sich auf dem Platz mit der gelben Filzkugel. „Rundherum können wir uns über ein gelungenes Fest freuen, dass wir mit großer Sicherheit wiederholen werden“, so Türschmann.