Finissage in der Städtischen Galerie Lehrte

Bilder und Skulpturen von Stefan Schwertfeger (hier: "Blauer Mond") sind nur noch bis zum 7. September in der Städtischen Galerie Lehrte zu sehen. (Foto: FD Kultur Stadt Lehrte)
Lehrte: Städtische Galerie |

Ausstellung von Stefan Schwertfeger endet

LEHRTE (r/kl). Die Ausstellung von Stefan Schwertfeger "Bilder & Skulpturen" in der Städtischen Galerie Lehrte, Alte Schlosserei 1, endet am Sonntag, 7. September, mit der letzten Öffnung von 14.00 bis 18.00 Uhr.
Der 1928 in Stettin geborene Künstler hat ein vielschichtiges Werk geschaffen, in dem sich malerische und skulpturale Positionen verschränken. Der Umgang mit Materialität ist in seinen Bildern bestimmend, in denen Sand, Sackleinen, Teer oder Federn eingearbeitet sind. Motivisch greifen die Bilder Meerlandschaften in reduzierter Form auf, so dass sie nahezu abstrakt wirken.
Der Bezug zur Architektur zeigt sich in Aquarellen, die bei Arbeitsaufenthalten in Venedig entstanden sind und die Proportionen der Lagunenstadt reflektieren, statt romantische Ansichten zu zeigen.
Den Bildern steht eine Reihe von zumeist abstrakten Skulpturen gegenüber. Ihr zeichenhafter Charakter erinnert daran, dass der Mensch sich nach Wegweisen sehnt, die Richtung und Orientierung bieten.
Stefan Schwerdtfeger hat von 1948 bis 1953 Architektur an der Technischen Hochschule Hannover studiert und war dort von 1971 bis 1993 Professor für experimentelles Gestalten und Modellieren. Als freier Künstler erhielt er zahlreiche Aufträge im öffentlichen Bereich.
Am Freitag, 12. September, ab 19.00 Uhr wird dann die neue Ausstellung von Brigitte Kania unter dem Titel "Wandlungen" eröffnet. Die Städtische Galerie Lehrte hat stets am Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Sonntag von 14.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.