Finale beim Königsschießen in Immensen

Als ältestes Veeinsmitglied freute der Sieg des 87-jährigen Fritze Huppert (Mitte) auf dem 111er Pokal ganz besonders. Vereinsvorsitzender Bernd Götting und Schießsportleiterin Karin Flöter waren die ersten Gratulanten. (Foto: SV Immensen)
Lehrte: Schützenplatz Lehrte |

Auch Essenmarken für das Schützenfest

IMMENSEN (kl). Zum letzten Mal kann am Freitag, 30. Juni (Kinder ab 17.30 Uhr, Erwachsene und Jugend von 19.00 bis 21.30 Uhr), und am Sonntag, 2. Juli (15.00 bis 17.30 Uhr), auf die Königsscheiben und Pokale für das am Wochenende vom 7. bis zum 9. Juli bevorstehende Volks- und Schützenfest in Immensen angelegt werden.
Beim Finale der Schießwettbewerbe kann es auf dem Schießstand am Sportheim aufgezogenen Königsscheiben (auch Volkskönig/in) noch zu spannenden Stechen kommen. Anschließend werden die neuen Majestäten vorgestellt.
Wichtig ist dem Vereinsvorstand auch, dass das Königsessen in diesem Jahr wieder vom Schützenbruder und Inhaber des Landgasthauses und Hotel "Scheuers Hof", Tim Dralle, und seinem Team angeliefert wird. Als Menüfolge zum Preis von 15 Euro sind am Sonntag, 9. Juli, ab 12.00 Uhr vorgesehen: Niedersachsensuppe, Burgunder Braten auf Rotweinsauce, Putenbrustgeschnetzeltes mit Champignons in Rahm, Kaisergemüse, Salzkartoffeln und Spätzle und als Dessert Zitronenjoghurtcreme. Essenmarken können im Geschäft von Monika Klein und im Landgasthaus "Scheuers Hof" erworben werden.
Vorab gehrillt wurde bereits beim traditionsreichen Matjesschießen, bei dem sich rechtzeitig vor dem großen Fest 20 Teilnehmer/innen zum Wettkampf um die begehrten Pokale trafen. Hierbei werden die zwei besten Teiler gewertet. Matjes-König 2017 wurde Roland Bauer mit insgesamt 45,1 Teilern vor der Jugendleiterin Roswitha Zok und der Damenleiterin Andrea Dralle.
Weiterhin wurde der 111er Pokal ausgeschossen. Hierbei ist Sieger, wer dem 111er Teiler am nahesten kommt. In diesem Jahr war es das älteste aktive Mitglied des Vereins: Der 87-jährige Fritze Huppert zeigte es allen Teilnehmern und schoss einen 109,9 Teiler und siegte mit einer Abweichung von nur 1,10 Teilern. "Da kann man mal sehen, wie gut man auch im hohen Alter treffen kann," zeigte sich der Vereinsvorsitzende Bernd Götting beeindruckt.