Erster Lehrter Silvesterlauf trotz aller Wetterprognosen im Sonnenschein …

Gab die Führung vom Start nicht mehr ab: Nils Kollowsky vom SC Langenhagen (vorn, im blauen Laufdress), hier beim Start des ersten Lehrter Silvesterlaufes im Lehrter Stadtpark. (Foto: Walter Klinger)

Premiere mit 85 LäuferInnen im Stadtpark übertraf die Erwartungen des LSV

LEHRTE. Zum Jahreswechsel ganz entschieden etwas für die Fitness tun, das lockte zur Premiere des „Lehrter Silvesterlaufs“ gleich 85 LäuferInnen auf den in zwei Runden zu bewältigenden 6,5 Kilometer-Rundkurs durch den Stadtpark und auf dem Hohnhorstweg. Für einen Erfolg hatten sich die OrganisatorInnen von der Triathlonabteilung des Lehrter Sport-Vereins (LSV, Bundesbahn) 50 TeilnehmerInnen zum Ziel gesetzt – und waren von der Resonanz vor allen durch Nachmeldungen kurz vor dem Start – trotz der Regenwarnungen im Wetterbericht – positiv überrascht.
Bei 70 Anmeldungen wäre das schon Sektlaune, hatte zuvor Patrick Hartmann bekannt, der das Laufgeschehen zusammen mit Björn Rothe und weiteren 25 HelferInnen der Triathlonabteilung leitete. Es wären wohl noch mehr geworden, hätten die „Wetterfrösche“ nicht unisono Regen vorausgesagt.
Doch am Silvestermorgen kam die Sonne durch – und Triathlon-Abteilungsleiter Harald Domin konnte am Start und Ziel bald die Handschuhe ausziehen, so viele Nachmeldungen gab es. Bei anderer Wetterprognose wären es trotz der vielen bereits etablierten Silvesterläufe in der Umgebung sicher noch mehr geworden, aber das werden die weiteren Lehrter Silvesterläufe in den nächsten Jahren noch zeigen …
Umkleiden, Verpflegungsangebot und die Ausgabe der Startnummern (die aus Gründen der Zeitnahme bis in die 500er reichten) in der nahen Turnhalle Schlesische Straße bewährten sich, kalte und warme Getränke gab es während des Laufes natürlich auch an der Strecke selbst.
Zwar blieben dieses Mal die geübten LäuferInnen noch fast unter sich, doch auch Teilnehmer wie der bei der Kommunalwahl nur knapp gescheiterte CDU-Bürgermeisterkandidat Björn Rust (Motto: Aktiv für Lehrte) zeigte mit seiner Frau, dass die Läuferpose auf den Aufstellern keine Eintagsfliege war.
Vom Start weg gab Triathlet Nils Kollowsky (Altersklasse M 16) vom SC Langenhagen die Führung nicht mehr ab und siegte in 25:08,2 Minuten. Die Lehrter Sportler freute nicht nur der 2. Platz von Justus Nieschlag (M 40) in 26:09,6, sondern auch die beim Citylauf vor zwei Jahren begonnene Rückkehr von Andreas Gellert nach langer Verletzung. Auf dem 11. Platz der Männer und dem 13. Rang in der Gesamtwertung verpasste er die Top-Ten nur noch knapp.
Besonderen Beifall erhielt die erst elfjährige Merle Goltze von der TSV Burgdorf: Sie holte in 27:41,6 Minuten den Sieg bei den Frauen und Platz 9 in der Gesamtwertung. Als Dritte der Frauen punktete auch Alexandra Bartels für die TSV Burgdorf.
Als 76. ging der Otzer Helmut Nenntwich, mit 65 Jahren der älteste Läufer auf der Strecke, ins Ziel.
Ein gutes Omen für die Zukunft des Silvesterlaufes war, dass die Läuferinnen und ihre Begleitung (mehr als 100 ZuschauerInnen feuerten im Ziel die Aktiven an) zur Siegerehrung zahlreich auch noch länger gesellig zusammen saßen. So macht der Jahreswechsel Spaß!