Erlös aus Konditor-Aktion der Bäckerei Klöpper in Ahlten für krebskranke Kinder

Petra Steinmetz (v.l.) und Marco Klöpper überreichten an Claudia Völker vom Verein für krebskranke Kinder Hannover einen Scheck über 1.000 Euro für das Projekt „Mutperlen“. (Foto: Dana Noll)
Lehrte: Bäckerei und Konditorei Klöpper |

Ein Beitrag von Dana Noll - 1.000 Euro für kunterbunte „Mutperlen“

AHLTEN (dno). Während im letzten Sommer viele von uns die Sonne genossen, bastelte und häkelte Petra Steinmetz fleißig für den guten Zweck. Mehr als 100 Stunden investierte die Konditormeisterin in ihre Handarbeiten. Pünktlich zum ersten Advent wurden die witzigen Marmeladengläser mit „Mütze“ (noch im Laden erhältlich) sowie die weihnachtlichen Falt-Papiersterne in der Bäckerei Klöpper verkauft.
Bis zum Januar 2017 kamen so 1.000 Euro - von Bäckermeister Marco Klöpper aufgestockt - für den Verein für krebskranke Kinder Hannover e.V. zusammen. Das Geld fließt nun in die „Mutperlen“.
Dieses bundesweite Projekt der Deutschen Kinderkrebsstiftung entstand vor 13 Jahren in Kanada und gehört mittlerweile auf vielen kinderonkologischen Stationen in Deutschland zum Klinikalltag. Sie sollen den kleinen Patienten helfen, ihre Krankengeschichte besser zu verarbeiten und sie auf ihren schweren Weg zur Genesung begleiten.
Zu Beginn der Behandlung gibt es eine lange, gewachste Schnur mit einer „Startperle“ sowie der jeweiligen Namensperle. Für jeden Eingriff, jede Untersuchung oder jeden „Pieks“ kommt eine spezielle Perle als kleine Belohnung für Tapferkeit mit dazu. So gibt es zum Beispiel Sterne, Smileys, Herzen und sogar einen kleinen Affen für eine Chemotherapie- Behandlung.
Die Kette ist Mutmacher und Symbol für Genesung, sie erzählt die Geschichte eines Kindes in dieser schweren Lebensphase. Aber auch den Eltern zeigt es, „was für ein starkes Kind sie haben!“ Am Ende der Behandlung steht die „blaue Blume“, die letzte Perle, nach die sich alle Kinder sehnen.
„Bis dahin haben Kinder oft Ketten, die bereits so lang sind, dass sie in Schlaufen am Bett hängen. Bei einer Patientin wurden schon 12-Meter gemessen das zeigt die zahlreichen Behandlungen“, so berichtet Claudia Völker, Verein für krebskranke Kinder Hannover e.V.
Der Kontakt zwischen der Bäckerei Klöpper und dem Verein entstand bereits vor zwei Jahren. Von Beginn an zeigte sich Marco Klöpper von der Idee begeistert und spendete 2015 sein „Geburtstagsgeld“ an das Projekt. Offenbar übertrug sich diese Begeisterung an seine Mitarbeiterin Petra Steinmetz: "Es ist ein schönes und wichtiges Projekt, das ich gern unterstützt habe."