Ephoralsekretärin des Kirchenkreises Burgdorf wird verabschiedet

Helga Hapke an ihrem Arbeitsplatz in der Superintendentur des Kirchenkreises Burgdorf. (Foto: Marcus Dohm)

Helga Hapke war 30 Jahre "Visitenkarte" der Superintendentur

ALTKREIS/BURGDORF (r/kl). Am Freitag, 28. Oktober, um 15.00 Uhr wird Ephoralskretärin Helga Hapke in einem Gottesdienst im St.-Pankratius-Kirchenzentrum Burgdorf, Lippoldstraße 15, in den Ruhestand verabschiedet.
Beinahe 30 Jahre war sie als Ephoralskretärin des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Burgdorf tätig. Dessen Superintendentin Sabine Preuschoff schreibt in der Einladung zur Verabschiedung von Helga Hapke:
„In diesen drei Jahrzehnten hat sie zwei Superintendentinnen und drei Superintendenten kompetent und loyal unterstützt: Heiko Frerichs, Oda-Gebine Holze-Stäblein, Dr. Detlef Klahr, Dr. Ralph Charbonnier und zuletzt Sabine Preuschoff-Kleinschmit.
Sie ist den Menschen, die mit unterschiedlichsten Anliegen in der Superintendentur an sie herantraten, stets freundlich und zugewandt begegnet. Von Herzen sagen wir dafür Dank! Beim anschließenden Empfang haben Sie die Gelegenheit, Helga Hapke persönlich zu verabschieden.“
Helga Hapkes Nachfolgerin, Sylvia Krämer, hat zur Einarbeitung ihren Dienst bereits am 1. November begonnen.