Einkaufssonntag vor Silvester in Lehrte war ein richtiger "Knaller"

Gutscheine einlösen, umtauschen, ergänzen und dann mal schauen, was der Lehrter Einzelhandel sonst so hat: Windstille sechs Grad und zeitweilig sogar Sonne erlaubten es den Kaufleuten am Sonntag, auch Aktionsstände herauszustellen - und den zahlreich in die City strömenden Kunden einen Bummel-Spaziergang durch das Lehrter Einzelhandelsangebot. (Foto: Walter Klinger)
 
An jedem Einkaufsstandort der City waren stets Stände für den kleinen Hunger "zwischendurch" in Sichtweite, dennoch waren auch Cafés und Restaurants sehr gut besucht. (Foto: Walter Klinger)

Der Andrang gut gelaunter Kunden in der City riss nicht ab . . .

LEHRTE. Im vergangenen Jahr war mit großem Erfolg die (mittlerweile im Stadtmarketingverein organisierte) Lehrter Kaufmanschaft Vorreiter mit ihrem verkaufsoffenen Sonntag "zwischen den Jahren". Dieses Mal taten es ihr am vergangenen Sonntag benachbarte Zentren wie Burgdorf oder Laatzen nach. Eine das Geschäft belebende Konkurrenz, denn auch dieser Lehrter Familieneinkaufs-Sonntag "Silvesterknaller" wurde wieder mit sehr starkem Kundenandrang belohnt!
Begleitende Aktionen und ein Rahmenprogramm gab es nicht, die Aktionen spielten sich vielmehr in den Geschäften ab, wo zahlreich "Knallerpreis"-Angebote und das Einlösen von Geschenkgutscheinen den Umsatz belebten. Besonders die Bereiche Elektronik, Spielwaren, Optik, Mode und Schuhe vermeldeten starke Nachfrage, aber auch kleinere Fachgeschäfte mit ergänzenden Sortimenten waren sehr zufrieden.
Wie bei den vorherigen Familieneinkaufs-Sonntagen sorgten wieder drei große "Kundenwellen" (zur Mittags- und Kaffeezeit und auch wieder nach dem Kaffeetrinken daheim) dafür, dass der Ansturm in den City-Geschäften zwar nie abriss, langes Warten an den Kassen aber die Ausnahme blieb.
Parkplätze direkt in der City waren zwar nur noch schwer zu finden, doch nutzten Ortskundige Parkmöglichkeiten in der Nachbarschaft, so auf dem Schützenplatz und am Amtsgericht und im unteren Bereich der "Einkaufsmeile" Burgdorfer Straße. Stress unter den Verkehrsteilnehmern war nicht zu beobachten - bleibt das Verhalten auf den Straßen so vorbildlich (zum Beispiel beim "Reissverschluss-System" am E-Center-Parkplatz/Manskestraße), sind noch weitere "Bilderbuch-Einkaufssonntage" zu erwarten.
Lob der Kunden, die hier schon einmal das wichtigste für den Jahreswechsel einkauften, erhielt die Sonntagsöffnung im EDEKA-Center Cramer und auch bei Netto im City-Center. Auch viele ältere Kunden wurden hier beim Sonntagseinkauf von ihren jüngeren Angehörigen begleitet, was zu Silvester viel Stress erspart.
Ebenfalls sehr gut gefiel die Platzierung von Imbiss-Ständen an allen Einzelhandelsstandorten der City und deren (durch einen großen Bratwurstpavillon des E-Centers und einen fahrbaren Backofen bei "Schäfer's" im "Neuen Zentrum" noch ergänzte) Vielfalt auch mit Crépes und Schmalzkuchen für den Hunger "zwischendurch". Nicht nur die Schnellrestaurants, die gesamte Gastronomie profitierte von der Belebung in der City.
Nach dem wegen Kälte und Regen schweren Beginn bis hin zu den Sommersortimenten versöhnte zum Abschluss die rege Nachfrage auch nach Weihnachten die Kaufleute nun doch noch mit einem nicht einfachen Jahresverlauf, in dem zusätzlich Verkehrsstaus durch Manskestraßen- und Autobahn-Baustellen wie auch die Rationierung von Kundenbudgets nach der Hagelkatastrophe Probleme bereiteten.
Schön auch zu sehen, dass sich zahlreiche Kunden am Sonntag die Zeit nahmen, mit den Kaufleuten gemeinsam auf das Neue Jahr anzustoßen. Ein würdiger Jahresabschluss also mit einem Familieneinkaufs-Sonntag, der auch das bot, was man so gar nicht kaufen kann: gute Laune in der ganzen City und zwischendrin vielfach zugerufene persönliche Wünsche für ein gesundes und erfolgreiches 2014 . . .