Ein Traum wird wahr: Hamid Jafari zweifacher Amateurweltmeister

Gleich in zwei Disziplinen gewann Hamid Jafari seine Finalkämpfe bei der Weltmeisterschaft im Thai Kick Boxen in Bad Kissingen. (Foto: SV Yurdumspor)

Im Thai Kick Boxen für die TSG Ahlten - SV Yurdumspor sponsert

LEHRTE/AHLTEN (r/kl). Hamid Jafari kam als unbegleiteter Flüchtling mit 15 Jahren Anfang 2016 nach Lehrte. Er lebt in der Manskestraße in einer Wohngruppe unter der Obhut der AWO.
In seiner Heimat entdeckte er schon die Leidenschaft für das Kickboxen und trainiert seit Anfang des Jahres im Bekir Gym in Ahlten. Hamids größter Traum war es schon immer, an einer Weltmeisterschaft teilzunehmen.
Nach dem er im März 2016 die Deutsche Meisterschaft in Thaiboxen gewonnen hatte, war die Teilnahme an der Amateur Weltmeisterschaft auch sportlich gegeben. Seine Betreuer von der AWO meldeten sich beim SV Yurdumspor Lehrte, auf der Suche nach einem Sponsor. Der Vorstand des Sportvereins war sofort bereit, die Teilnahme an der Weltmeisterschaft der Amateure für Hamid zu sponsern.
"Wir waren uns beim SV Yurdumspor sofort einig, Hamid zu unterstützen. Wir wollten ihm seinen Traum ermöglichen mit der Teilnahme an der Weltmeisterschaft. Das Hamid jetzt zweifacher Weltmeister geworden ist umso schöner", freut sich Yetis Özdemir, 1. Vorsitzender des SV Yurdumspor.
Dieses Jahr wurde die Weltmeisterschaft in Bad Kissingen ausgetragen. Der Weltverband WKU organisiert jährlich die Weltmeisterschaften im Kampfsport. In den letzen Jahr war die Weltmeisterschaft in England, davor in Kanada.
Hamid Jafari errang in der Klasse Kickboxen Light Kontakt Junioren unter 16 Jahre den Weltmeistertitel und in der Klasse Thai Boxen Junioren unter 18 Jahre den Weltmeistertitel in der Gewichtsklasse unter 65 Kg.
Etwa 300 Sportler aus über 20 Ländern starteten bei der Weltmeisterschaft. So hatte Hamid Jafari Gegner aus Österreich, Nepal und Deutschland.
"Für uns ist wichtig, dass Hamid in Lehrte eine neue Heimat gefunden hat, nach seiner Flucht vor Krieg und Vertreibung. So kann der Sport die Integration fördern", so Sevket Sönmez, 2.Vorsitzender des SV Yurdumspr Lehrte.
"Ich möchte mich beim SV Yurdumspor bedanken, aber vor allen bei meinen Betreuern der AWO, durch deren Einsatz und Hilfe ich an der Weltmeisterschaft teilnehmen konnte", so ein glücklicher Hamit Jafari.