Ein tolles regionales Fest in Lehrte zum 100. Geburtstag des Deutschen Sportabzeichens

Frank Busemann, Silbermedaillen-Gewinner im Zehnkampf bei den Olympischen Spielen von Atlanta 1996, feuerte die Kinder bei den Prüfungen zum Sportabzeichen an, leitete die Aufwärmübungen und machte auch selbst mit. (Foto: Wirkhaus)
 
Freuten sich über die Aktivitäten von 1.100 Lehrter Kindern beim regionalen Stopp der bundesweiten Sportabzeichen-Tour in Lehrte (v.l.): RegionsSportBund-Vorsitzender Joachim Brandt, FIFA-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus, Handball-Bundesligatrainer Christopher Nordmeyer und Lehrtes stellvertretender Bürgermeister Dündar Kelloglu. (Foto: Walter Klinger)

Sportabzeichen-Tour in Lehrte bot mit Spitzensportlern einen gelungenen Mix aus Spaß, Sport und Bildung

LEHRTE (r/kl). Kinderlachen, Anfeuerungsrufe, Klatschen – seit 9 Uhr morgens stand am Freitag das Stadion Am Pfingstanger in Lehrte ganz im Zeichen des Deutschen Sportabzeichens. 1.100 Schülerinnen und Schüler haben allein am Vormittag dafür gesorgt, dass bei den 120 ehrenamtlichen Prüferinnen und Prüfern vom Lehrter SV, dem Regionssportbund Hannover und dem LandesSportBund Niedersachsen keine Langeweile aufkam. Noch bis 18.00 Uhr hatten anschließend die Prüfstationen für alle Sportfans geöffnet.
Superlaune bei der Morgengymnastik
Schon beim gemeinsamen Aufwärmen gab es großes Hallo. Unter lautem Jubel der Kinder zeigten DOSB-Maskottchen Trimmy, der Turntiger vom Niedersächsischen Landessportbund und Max Moorfrosch, das Maskottchen der Sparkasse Hannover ihr Talent als Vorturner.
Auch Frank Busemann machte gerne mit. Der Silbermedaillen-Gewinner im Zehnkampf bei den Olympischen Spielen von Atlanta 1996, war als Botschafter für kinder+Sport in Lehrte dabei und motivierte die Kinder gleich am frühen Morgen und später bei den einzelnen Disziplinen im Stadion. Für die BARMER GEK kam Kugelstoß-Olympiasiegerin Astrid Kumbernuss.
Siebenkämpferin Maren Schwerdtner, die eigentlich die Sparkassen-Finanzgruppe vertreten sollte, musste verletzungsbedingt absagen. Die drei Unternehmen gehören gemeinsam mit Ernsting's family zu den Nationalen Förderern des Deutschen Sportabzeichens. Regionale Förderer des Sportfestes in Lehrte waren zudem die Sparkasse Hannover und der MARKTSPIEGEL.
Margit Budde vom DOSB-Präsidialausschuss Breitensport/Sportentwicklung nutzte in ihrer Eröffnungsrede die Gelegenheit, sich bei den Förderern für ihr Engagement zu bedanken. Außerdem wies sie auf die Reform des Sportabzeichens zum 100. Geburtstag hin. „Unser Ziel ist es, dass wir im Jubiläumsjahr wieder die Grenze von einer Million abgelegten Sportabzeichen knacken“, unterstrich Budde. „Uns ist es besonders wichtig, dass schon Kinder zu Bewegung und gesunder Ernährung motiviert werden."
Lob für alle Sportabzeichenprüfer
Joachim Brandt, der Vorsitzende des Regionssportbundes Hannover, wies auf die wichtige Rolle der Sportabzeichenprüfer und -prüferinnen hin, von denen am Nachmittag auch einige für ihre Verdienste geehrt wurden: „Genug Ehrenamtliche zu haben, die das Sportabzeichen abnehmen können, ist das Wichtigste überhaupt, denn ohne sie könnte kein einziges Sportabzeichen vergeben werden. 120 von ihnen stehen heute hier auf dem Platz und deshalb gehört mein Dank zuallererst ihnen.“
Ähnlich äußerte sich der Direktor des LandesSportBundes Niedersachsen Reinhardt Rawe. Er wies auf die hervorragende Arbeit der Ehrenamtlichen in Niedersachsen hin und sagte, dass es bisher keine Probleme gegeben habe, immer wieder Frauen und Männer zu finden, die ehrenamtlich für das Sportabzeichen aktiv werden. Er selbst legt seit 40 Jahren regelmäßig sein Sportabzeichen ab. In der Statistik nimmt das Land Niedersachsen im Vergleich mit den anderen Bundesländern übrigens laut Rawe ebenfalls seit 40 Jahren den Spitzenplatz ein, zumindest wenn man die Bevölkerungsdichte und die Zahl der abgelegten Sportabzeichen in Relation setzt.
Als Vertreterin des Niedersächsischen Innenministeriums war FIFA-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus nach Lehrte gekommen. Sie sagte, dass es erklärtes Ziel ihrer Behörde sei, Menschen aller Generationen und aller sozialen Schichten für Bewegung zu begeistern und die Sportvereine in der Region zu unterstützen.
Außerdem nahmen die stellvertretende Regionspräsidentin, Doris Klawunde, und der stellvertretende Bürgermeister von Lehrte, Dündar Kelloglu, an der offiziellen Eröffnung teil.
Ingolf Zimehl, Regionaldirektor für den Bereich Lehrte der Sparkasse Hannover, sagte zur Begrüßung: „Die Sparkasse ist eng mit den Menschen in der Region verbunden und will sich gesellschaftlichen Belangen widmen. Uns ist es ein Anliegen, Werte wie Engagement, Toleranz und Teamgeist zu fördern. Ich freue mich an diesem Tag so vielen motivierten Sportlerinnen und Sportlern zu begegnen.“
Schwerpunkt Ernährung und Sport
Inhaltlich lag der Schwerpunkt beim Tourstopp in Lehrte auf dem Thema „Bewegung und gesunde Ernährung“. Bei der Pressekonferenz auf dem Hit-Radio Antenne Showtruck betonte Ilka Westerwelle, die Regionalgeschäftsführerin der BARMER GEK in Hannover: „Ernährung ist unser Thema. Wir wollen die Bevölkerung zu mehr Bewegung motivieren und nehmen die Veranstaltung heute hier sehr ernst." Astrid Kumbernuss ergänzte: „Im Leistungssport kann man über die Ernährung sehr viel machen, auch ein bis zwei Zentimeter an Weite lassen sich da beim Kugelstoßen rausholen. An Wettkampftagen habe ich immer leichte Kost bevorzugt, aber mir auch mal ein Stück Schokolade für die Nerven gegönnt.“
Reinhardt Rawe vom LandesSportBund Niedersachsen wies darauf hin, dass beim Essen die Menge entscheidend ist: „Essen ist richtig und wichtig, aber es kommt darauf an, dass auch die Menge stimmt.“ Um dieses wichtige Thema gerade Kindern und Jugendlichen bewusst zu machen hat der LandesSportBund Niedersachsen die Kochshow ins Leben gerufen. Im Zelt von KIDS (Kommunale Initiative des Sports) durften die Ehrengäste in zwei Teams beweisen, wie fit sie beim Thema Ernährung sind.
Astrid Kumbernuss und der Trainer der Handball-Bundesligamannschaft TSV Hannover-Burgdorf, Christopher Nordmeyer, bildeten das Team „Apfel“, Reinhardt Rawe und Moderator Andreas Lindemeier das Team „Möhre“. Sie mussten unter anderem mit verbundenen Augen den Unterschied zwischen Äpfeln und Wassermelonen erschmecken. Außerdem gab es einen Wettbewerb im Vollkornpfannkuchen-Hochwurf, der unentschieden ausging.
Austoben zum Nulltarif
Die Funmodule der Nationalen Förderer des Sportabzeichens durften natürlich auch in Lehrte nicht fehlen. Das Quartertramp der Sparkassen-Finanzgruppe war Publikumsmagnet für kleine und große Trampolinspringer. Am Stand der Sparkasse Hannover konnte man bei Gewinnspielen kleine Preise gewinnen. Hoch hinaus ging es am Multi-Tower der BARMER GEK. Außerdem bat die regionale Geschäftsstelle der Krankenkasse zum Reaktionstest an der T-Wall.
Die Fotostation von kinder+Sport verschenkte Erinnerungsfotos in Profiqualität und kostenlose Erfrischungen schenkte der Getränkepartner der Sportabzeichen-Tour BIONADE aus. Sein Talent fürs Golfspielen konnte man am Putting-Green testen, mit dem sich im Jubiläumsjahr des Deutschen Sportabzeichens der Deutsche Golf Verband und der Deutsche Sportausweis gemeinsam präsentieren. Die Sportjugend Niedersachsen lud an ihrem Stand auf Laufbändern, Steppern und anderen Geräten zum Fitnesstest ein.