Drei Verletzte bei Verkehrsunfall auf der B 443 hinter Sehnde

Die drei Insassen der beiden zusammengestoßenen Autos hatten sich bereits selbst befreien können - die ausgelaufenen Betriebsmittel streute, damit im Kreuzungsbereich B 443 mit der A 7 (Abfahrt Richtung Hildesheim) nicht noch mehr passierte, die Feuerwehr Müllingen-Wirringen mit Bindemitteln ab. (Foto: Feuerwehr Sehnde)

Unfallstelle im Kreuzungsbereich mit der Autobahn 7

SEHNDE/LAATZEN (r/kl). Am Dienstagnachmittag (16. August 2016) stießen auf der B 443 hinter Sehnde an der Kreuzung zu den Auf- und Abfahrten zur Autobahn 7 zwei Pkw zusammen. In beiden Fahrzeugen erlitten die Insassen leichte Verletzungen.
Um 16.27 Uhr meldeten Anrufer der Regionsleitstelle Hannover einen Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw auf der B 443, Anschlussstelle Laatzen in Fahrtrichtung Hildesheim.
Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte bestätigte sich, dass keine Personen eingeklemmt waren, aber Betriebsstoffe die Fahrbahn verunreinigt hatten. Die 51-jährige Fahrerin und ihre 73-jährige Beifahrerin eines Daewoo Matiz konnten sich selbst aus ihrem Fahrzeug befreien.
Auch der Fahrer des beim Zusammenstoß beteiligten Mercedes kam aus eigener Kraft aus seinem Pkw. Er sowie die beiden Frauen wurden umgehend vom den Besatzungen der beiden Rettungswagen versorgt und anschließend in umliegende Kliniken transportiert.
Die Arbeit der Feuerwehr konnte sich auf das Abklemmen der Fahrzeugbatterien beschränken und das Abstreuen von ausgelaufenden Betriebsmittel.
Insgesamt wird die Schadensumme auf etwa 5.000 Euro geschätzt.
Die Freiwillige Ortsfeuerwehr Müllingen-Wirringen und der Rettungsdienst waren mit vier Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften im Einsatz.