Drei Mal Gold für die Schützen und Dorfgemeinschaft in Arpke

Das ist ein goldiger Rekord: 475 Gäste feierten beim Festessen des Arpker Schützenfestes. (Foto: Walter Klinger)

Längste Festtafel, größter Stimmungschor, bester Festschmuck

LEHRTE/ARPKE (r/kl). "Diese Beteiligung ist eine Goldmedaille wert!", rief unter Jubel der bereits auf den Stühlen tanzenden Feiernden am Sonntag vor 475 Gästen beim Festessen im Festzelt der Arpker Schützenchef Edmund Potratz aus. Und erhielt Unterstützung vom Lehrter Bürgermeister Klaus Sidortschuk, der zwar einen Gesangsauftritt mit Ortsbürgermeister Klaus Schulz als Duo "Klaus & Klaus" ablehnte, aber zum Arpker Schützenfest bekannte: "An Euch kommt keiner ran!".
Wie der Bürgermeister sicherten sich auch seine Stellvertreter Herrmann Hoffmann und Burkhard Hoppe sowie der Landtagsabgeordnete Dr. Hans-Joachim Deneke-Jöhrens und sein Gegenkandidat Hans-Jürgen Licht gleich Karten fürs nächste Jahr - in Arpke sind die ja inzwischen schon am ersten Tag ausverkauft.
Überhaupt haben die Arpker beim Feiern so ihre Stärken. Zur allgemeinen Verblüffung machte die neue Festband während des dreistündigen Essens Pausen - überbrückt vom wohl größten Stimmungschor, den es in Lehrte je gegeben hat - fast alle sangen aus voller Kehle mit.
Rekordverdächtig war auich der Fahnen- und Girlandenschmuck zum Sonnen-Sommerschützenfest an den Arpker Häusern und Vorgärten. Besonders der Schilfkamp, dessen Bewohner erst vor kurzem das 30-jährige Bestehen ihres (für Arpker immer noch Neu-)Baugebietes feierten, präsentierte sich als regelrechtes Meer aus Stadt- und Schützenfarben.
Wie sich die Arpker nach den Ausmärschen unter brennender Sonne und nach "heißen" Tanznächten erfrischten? Neben der Theke auch wieder im Waldbad. Nachts aber gehe das gar nicht, rügte der Bürgermeister. Musste er ja von Amtswegen. Aber alle verstanden ihn schon richtig, als Sidortschuk hinzufügte: "Aber wenigstens ist alles in ordnungsgemäßem Zustand hinterlassen worden . . .".