Drei-Dörfer-Weihnachtsmarkt Aligse, Kolshorn, Röddensen

Alles selbstgemacht - seit Wochen wird in den drei Dörfern für das bunte Angebot in den 14 Holzbuden des Aligser Weihnachtsmarktes gewerkelt, gebastelt hund hangearbeitet. (Foto: Verein der Dorfgemeinschaften)
Lehrte: Festplatz Aligse Unter den Eichen |

Romantisch "Unter den Eichen" am Aligser Dorfteich

ALIGSE (r/kl). Der Weihnachtsmarkt in Aligse, er gilt als einer der stimmungsvollsten Weihnachtsmärkte in der Region Hannover, öffnet von Freitag, 25. November, bis zum Sonntag, 27. November, seine Pforten auf dem Festplatz "Unter den Eichen" am Dorfteich. Alle Einnahmen sind für den guten Zweck in den Dörfern Aligse, Kolshorn (mit Klein Kolshorn) und Röddensen bestimmt - und alles ist hier handgemacht!
Der Weihnachtsmarkt öffnet am Freitag ab 16.00 Uhr und am Samstag und Sonntag jeweils ab 15.00 Uhr seine weihnachtlich geschmückten Buden und bietet allerlei Köstliches an. Für den Baumschmuck auf dem Platz sorgen die Kindergartenkinder.
Insbesondere für die kleinen Gäste des Weihnachtsmarktes wird wieder viel geboten: Der Nikolaus kommt an allen drei Tagen (am Freitag um 17.30 Uhr und an den anderen Tagen ab 17.00 Uhr). Die beliebten Planwagenfahrten durch den Ort werden am Sonntag ab 15.00 Uhr angeboten.
Für eine musikalische Einstimmung in die Adventszeit wird der Burgdorfer Posaunenchor am Freitagabend ab 18.00 Uhr sorgen.
Das besondere Flair und die Anziehungskraft und die große Beliebtheit weit über die Stadtgrenze Lehrtes hinaus mag vor allem darin begründet liegen, dass auf dem Weihnachtsmarkt in Aligse ausschließlich Selbstgemachtes angeboten wird und die Erlöse bedürftigen und förderungsfähigen Zwecken der ortsansässigen Vereine und Institutionen der drei Ortschaften zu Gute kommen.
Aus diesem Grunde sind viele fleißige Hände schon seit Monaten in allen drei Ortschaften damit beschäftigt, in liebevoller Kleinarbeit zu basteln und zu werkeln, um den Weihnachtsmarktbesuchern auch in diesem Jahr wieder ein attraktives Angebot an Geschenkideen anzubieten.
Aber auch in kulinarischer Hinsicht wird wieder viel geboten – dafür werden schon seit Tagen in vielen Küchen Marmeladen, Liköre, Kekse und viele andere Leckereien „hergestellt“. Erstmals erhält auch das vor Ort gebraute Bier eine eigene Bude.
Das besondere Markenzeichen des Weihnachtsmarktes in Aligse ist aber neben den liebevollen kulinarischen und handwerklichen Angeboten vor allem das besonders kinderfreundlich gestaltete Rahmenprogramm: vom Stockbrotbraten im Pfadfinderzelt über das historische Kinderkarussell bis hin zur Pferdekutschenfahrt ist für jedes Alter etwas Passendes dabei. Und während die Kinder behutsam umsorgt sind, bleibt den Eltern auch mehr Zeit für einen leckeren Glühwein oder eine Bratwurst.