Dr. Joachim Lindner feierlich verabschiedet

Nach fast 26 Jahren in leitenden Funktionen im KRH Klinikum Lehrte, darunter auch als Ärztlicher Direktor, geht der beliebte Dr. Joachim Lindner in den Ruhestand. (Foto: KRH)
Lehrte: Klinikum Region Hannover Lehrte |

Chefarzt der Anästhesie geht in den Ruhestand

LEHRTE (r/kl). Als er Anfang 1992 zunächst für zwei Jahre als leitender Oberarzt in der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin im Klinikum Lehrte anfing, war er gerade mal 34 Jahre alt. Nun endet „eine gute und schöne Zeit mit einem hervorragenden Team“: Nach Vollendung seines 60. Lebensjahres geht Chefarzt Dr. Joachim Lindner Ende September vertragsgemäß in den Ruhestand.
„Wir danken Dr. Lindner herzlich für sein erfolgreiches Wirken für das Klinikum Region Hannover und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft“, sagte KRH-Geschäftsführer Michael Born jetzt bei der offiziellen Verabschiedung im Rahmen einer Betriebsfeier im Lehrter Krankenhaus.
Insgesamt 25 Jahre und neun Monate hat Dr. Lindner im Klinikum Lehrte gearbeitet, davon fast 24 Jahre als Chefarzt: „Es hat mir sehr viel Spaß gemacht“, sagte er sichtlich gerührt und betonte, worauf es im Krankenhaus ankomme: „Das Wichtigste ist das Wohl der Patienten und der Mitarbeiter.“
Dr. Lindner stammt aus Bad Fallingbostel, hat an der MHH Medizin studiert, und trat 1985 seine erste Stelle als Assistenzarzt im Laatzener Agnes-Karll-Krankenhaus an. Knapp zwei Jahre später wechselte er an die MHH, wo er seine Facharztausbildung abschloss.
Im Januar 1992 begannen seine Lehrter Jahre, zunächst als leitender Oberarzt, aber mit der Zusage, nach Ablauf von zwei Jahren Chefarzt der Abteilung zu werden, zuerst im Kollegialsystem, ab 1998 dann in Alleinverantwortung. Der junge Anästhesist hatte sich gegen acht Mitbewerber um die Stelle durchgesetzt.
Dr. Lindners Führungsstil war immer kollegial, auch im Umgang mit anderen Berufsgruppen legte er großen Wert auf Respekt und Freundlichkeit gegenüber den Kolleginnen und Kollegen.
Gerade in der Anästhesie als „Schnittstellenfach“, wo eng mit der Pflege, Intensivmedizin und Chirurgie zusammengearbeitet wird, ist ein kultivierter Umgang miteinander die Voraussetzung für den Erfolg der Teamarbeit.
Neben seiner Tätigkeit als Chefarzt übernahm Lindner von 2003 bis 2010 zusätzlich Verantwortung als Ärztlicher Direktor des Klinikums Lehrte und hatte diese Position zwei Jahre auch im Klinikum Großburgwedel inne, dem Partnerkrankenhaus im Verbund KRH Ost.
Nachfolgerin Lindners wird Dr. Kirsten Terhorst, die künftig in Personalunion die Kliniken für Anästhesie und Intensivmedizin in Großburgwedel und Lehrte leiten wird. Neuer leitender Oberarzt in Lehrte ist Dr. Dirk Huber.
Er werde sein Team und die Klinik vermissen, meinte Dr. Lindner bei der Abschiedszeremonie, bei der auch der Ärztlicher Direktor Dr. Christian Unzicker und Pflegedirektorin Annelie Kadler Dankesworte an den scheidenden Chefarzt richteten.
Für die Zukunft hat sich Dr. Lindner vorgenommen, ohne Zeitdruck zu reisen, mehr zu lesen und Sport zu treiben. Worauf er sich freut ist auch der neue Tagesrhythmus: „Dass künftig nicht mehr morgens um 5.30 Uhr der Wecker klingelt, werde ich nicht vermissen.“