Die Schützenmajestäten in Ahlten stehen fest: Spannende Königsproklamation

Einigen der Ahltener Schützenmajestäten merkte man bei ihrer Bekanntgabe noch die Überraschung an, die spannenden Stechen tatsächlich gewonnen zu haben (v.l.): Jugendkönig Michael Spata, Jungschützenkönigin Amelie Krahl, Kinderkönigin (Lichtpunktschießen) Hendrike Schemschat, Volkskönigin Sabine Liptow und Damenkönigin Ingrid Mroz. (Foto: SG Ahlten/Haaker)

Überrasschungen bei den Stechen - 40 wollten die Volkskönigsscheibe

LEHRTE/AHLTEN (r/kl). Das Geheimnis ist gelüftet. Eine Woche vor Beginn des Ahltener Schützenfestes, stehen die Majestäten 2012 fest. In einem fast vollbesetzten Schützenheim war die Stimmung fröhlich und ausgelassen. Doch bei der Bekanntgabe der Majestäten konnte man die Spannung deutlich spüren. Die stellvertretende Ortsbürgermeisterin Heike Köhler und Frank Herrmannsfeldt, als Vorsitzender der Schützengesellschaft Ahlten, gelang es durch geschickte Regie die vorhandene Spannung noch zu steigern.
Wer ist denn nun König, Königin, Ritter, Hofdame, Hoffräulein oder Knappe? Fünf Schüsse mit dem Luftgewehr, bei den Jüngsten mit dem Lichtpunktgewehr, stehend aufgelegt, hat die Entscheidung gebracht.
Zuerst wurden die Lichtpunktschützen von ihrer inneren Anspannung erlöst. Zur Lichtpunktkönigin wurde Hendrike Schemschat mit 46,3 Ring. Mit ihren zwölf Jahren, hat sie sich den Titel erobert, bevor sie im nächsten Jahr in der Jugendklasse, in die Entscheidung eingreifen wird.
Der erste Knappe, mit 40,4 Ringen wurde Florian Zehe. Auch er wird im nächsten Jahr in der Jugendklasse antreten, da er auch bereits zwölf Jahre alt ist. Der noch amtierende Lichtpunktkönig 2011 Finn Beinsen ist mit 28,6 Ring 2. Knappe geworden.
Eine sehr gute Beteiligung gab es bei den Volkskönigsschützen. Die stellvertretende Ortsbürgermeisterin Heike Köhler berichtete, dass in diesem Jahr 40 Ahltener Bürgerinnen und Bürger auf die Volkskönigsscheibe geschossen haben. Die Volkskönigswürde sicherte sich mit guten 49 Ring und einem 171,9 Teiler Sabine Liptow. Völlig überrascht und unter Freudentränen, nahm sie die Glückwünsche entgegen.
Hofdame und Ritter schossen beide 48 Ring. Hier entschied der Teiler über die Platzierung. Hofdame mit 48 Ring und einem 44,4 Teiler wurde Kerstin Görlich. Als Ritter mit 48 Ring und einem 71,4 Teiler wird Frank Jäkel zum Ausmarsch die Volkskönigin und Hofdame begleiten.
Jugendkönig Michael Spata war ebenfalls völlig überrascht. Er schoss 50 Ring mit einem 81,3 Teiler. Die Entscheidung um die nachfolgende Platzierung musste wieder durch eine Teilerwertung erfolgen, da beide 47 Ringe erreichten. 1. Knappe wurde mit 47 Ring und 154,1 Teiler Konstantin Kirse. Der 2. Knappe ist Falko Zehe, mit einem 190,5 Teiler und ebenfalls 47 Ring, geworden.
Bei den Jungschützen freute sich Amelie Krahl über ihren Titel. Sie schoss mit 49 Ring und 182,6 Teiler ein tolles Ergebnis für eine Jungschützenkönigin. Ihr folgte als erster Ritter Sebastian Kirse mit 46 Ring.
Die Spannung, wer denn nun bei den Damen und Herren die Königswürde erhält, wurde immer wieder durch kleine Pausen hochgehalten.
Bei der Bekanntgabe der Königin war die Spannung deutlich spürbar. Die 2. Hofdame ist mit 47 Ring und 214,5 Teiler Rosi Bormann geworden. Als 1. Hofdame hat Christa Lauenstein auch 47 Ringe erreicht. Hier war der bessere Teiler mit 123,2, der die Entscheidung brachte.
Der Jubel fand kein Ende, als Schützenchef Frank Herrmannsfeldt Ingrid Mroz zur Königin ausrief. Sie hat mit 48 Ring und 70,7 Teiler geschossen und sich damit diesen Titel verdient.
Zur Bekanntgabe des Königs wuchs die Spannung noch weiter an. Die ersten Drei haben alle 48 Ringe geschossen. Wie schon so häufig an diesem Abend, musste der bessere Teiler über die Platzierung entscheiden. Roland Knüdel ist 2. Ritter geworden mit 48 Ring und 124,3 Teiler. Der 1. Ritter erreicht diesen Platz mit 48 Ring und einem 113,4 Teiler.
Zum König 2012 wurde Hubertus von Schilling ausgerufen. Er errang diesen Titel mit 48 Ring und 46,3 Teiler. Ein super Ergebnis, wenn man bedenkt, dass sein Sportgerät meist Pfeil und Bogen ist.
Besondere Freude kommt sicher am nächsten Samstag, 25. August, ab 19.30 Uhr zur Schützenfesteröffnung im Zelt auf, wenn die öffentliche Proklamation stattfindet.