Die Planung für den Mensa Neubau kann beginnen

Im Schulzentrum Lehrte-Süd soll ein Medienzentrum entstehen

LEHRTE (r/bs). Der nächste große Schritt für die Weiterentwicklung am Schulzentrum Lehrte-Süd kann beginnen. Bisher gibt es trotz des Ganztagsbetriebes an der IGS, der Realschule, der Hauptschule und der Grundschule keine eigene Mensa vor Ort.
Spätestens zum Beginn des Schuljahres 2017/18 soll sich das nach dem Willen der Mehrheitsfraktionen von SPD und Bündnis 90/ Die Grünen ändern. In einer vom Rat eingesetzten Arbeitsgruppe mit Vertretern der Schulen, der Politik und der Fachdienste der Verwaltung wurden wichtige Eckpunkte festgelegt. Der Neubau soll nicht nur als Mensa mit bis zu 300 Essensteilnehmern pro Durchgang dienen, sondern auch als Medienzentrum moderne Formen pädagogischer Arbeit unterstützen.
Carsten Milde, schulpolitischer Sprecher der GRÜNEN, erläutert dazu: „Im Medienzentrum wird es neben einer Bibliothek in der Hauptsache digitale Arbeitsplätze mit Internetzugang geben. Dort können Schülerinnen und Schüler in Teams oder als Klassenverbund Themen erarbeiten und Ergebnisse präsentieren." Zum Raumkonzept gehört auch eine Bühne für Darstellendes Spiel, das zum Lernangebot der IGS Oberstufe gehört.
„Wir sehen in der Mensa ein Kommunikationszentrum für alle Schulformen vor Ort",
begrüßt Thomas Diekmann, schulpolitischer Sprecher der SPD, die geplante Entwicklung. Damit werde der Ganztagsbetrieb unterstützt und die Zusammenarbeit gefördert. Darüber hinaus soll der Neubau für Schulveranstaltungen bis zu 600 Sitzplätze anbieten.