Die Lehrter Schützenmajestäten waren beste Gastgeber

Königstanz zur Musik des Lehrter Blasorchesters, das sich in sommerlichen neuen grünen T-Shirts in neuem Outfit präsentierte: Bürgerschützenkönig Christoph Lokotsch (hier beim Königstanz) nutzte das Lehrter THW-Heim, um alle der mehr als 100 Gäste unterzubringen. (Foto: Walter Klinger)

"Roadrunner"-Qualität und zum Teil mehr als 100 Feier-Gäste

LEHRTE (kl). Sie hatten beim Schützen- und Volksfest am vergangenen Wochenende vier Tage lang offizielle Auftritte in Folge, haben es aber bestens geschafft, bei ihren gut ausgestatteten Königsfeiern am Samstag selbst Gastgeber/innen für die großen "Familienfeiern" ihrer Schützenabteilungen zu sein: die Schützenkönig(innen) der Lehrter Kernstadt.
Gastgeber für mehr als 100 Schützen (darunter auch der Vorstand der Burgdorfer Schützengesellschaft) war Bürgerschützen-König Christoph Lokotsch. Um sie alle unterzubringen, feierte er in der THW-Unterkunft Lehrte. Just von der Jugend- in die Schützenabteilung gewechselt, machten er und seine Helfer/innen alles richtig: die Feier vor reizvoller Natur- und Teichkulisse an der Ahltener Straße wurde ein voller Erfolg!
Auf dem auch für Feiern reizvollen Hof Behre konnte für Bürgerschützen-Königin Melanie Glitza-Behre indes schon auf Erfahrungen zurückgreifen: Ehemann Dirk Behre hatte hier ja schon einmal als Bürgerschützen-König gefeiert.
Corps-Königin Ulrike Brendes hielt sich dagegen an die Tradition ihrer Damenabteilung und feierte ohne Musikorchester, damit - wie beim Corps beliebt - alle zusammen im Hausgarten Platz hatten.
Entfernungen wie sonst nur Fußballspieler, legte Corps-König Christoph Buchholz zurück. Er war ständig im Zelt, auf der Terrasse und sogar in den Festgassen im Vergnügungspark unterwegs und verbreitete gute Laune. Bei soviel Konditionsbeweis würde seine Schützenbrüder der gerade in diesem Jahr aus der Jugendateilung aufgerückten Majestät die Königswürde jederzeit wieder gönnen.