Die Früchte des Herbstes sind ein Schatz!

Eine Schatzkiste mit den Früchten des Herbstes belebte den Herbsttreff des Sozialverbandes Immensen. (Foto: SoVD Immensen)
Lehrte: QualiVita Altenzentrum Immensen |

Sozialverband Immensen half bei Info-Nachmittag, ihn auch richtig zu heben . . .

IMMENSEN (r/kl). Nicht nur die weiblichen Mitglieder, auch die Männer, betrachteten interessiert den Inhalt der Obst- und Gemüsekiste, welche die 1. Vorsitzende Brunhild Osterwald als Anschauungsmaterial zum Informationsnachmittag des Ortsverbandes Immensen im Sozialverband Deutschland (SoVD) mitgebracht hatte.
Zu sehen gab es darin verschiedene Kürbisse wie Butternut, Hokaido und Spaghetti, bewährte alte Gemüsesorten wie Pastinaken, rote Bete und Steckrübe. Nicht zu übersehen die alten Obstsorten: der Apfel Goldparmäne, die Birnen Alexander Lucas und William Christ.
Nach dem Rezitieren lustiger Gedichte zum Thema Gemüse, berichtete Osterwald Wissenswertes zu Topinambur und rote Beete. Topinambur, die "Kartoffel der Diabetiker" lässt sich gut zubereiten, da die bizarr geformten Knollen nicht geschält werden müssen. Die Speisen, roh, gedünstet, gegrillt oder gebraten zubereitet, sind durch ihren außergewöhnlich hohen Insulingehalt ganz besonders für Zuckerkranke zu empfehlen.
Rote Beete sind mit ihren reichlich vorhandenen Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen, insbesondere den B-Vitaminen und dabei dem hohen Anteil von Folsäure von unschätzbarem Wert. Folsäure spielt auch eine große Rolle als Schönheitsvitamin, Es verleiht Haut, Haar und Nägeln Festigkeit und Glanz.
Der hohe Kaliumanteil fördert die Darmgesundheit und Verdauung. Die Bitterstoffe Saponine entziehen dem Körper Cholestrin und stärken das Immunsystem. Fazit: Rote Bete, auch rote Rübe, Rahne oder Rande genannt, erhalten uns schlank und vital. Sie sollten daher regelmäßig unseren Speiseplan bereichern.
Nun galt es für die Anwesenden mit viel Elan und Bravour ein Kreuzworträtsel zu lösen, dessen Lösungswort, Überraschung! Topinambur war. Um den Geschmack des Goldparmäne-Apfels kennen zu lernen und als kleine Stärkung für den Heimweg konnte sich jeder Teilnehmer aus dem Obstkorb bedienen.
Beim nächsten Informations- und Kaffeenachmittag am 9. November ab 15.00 Uhr im Saal des Altenzentrums Immensen wird neben wichtigen Verbandsinfos die Symbolik des Kiefernzapfens Thema der Veranstaltung sein.