Die "Auefüchse" Aligse bedankten sich mit einem süßen „Merci“

Gemeinsam wurde zur Eröffnung das Rote Band zerschnitten. (Foto: Dana Noll)

Ein Beitrag von Dana Noll - Nachschulische Betreuung in der Aueschule ging an den Start

ALIGSE (dno). Kinderbetreuung ist und bleibt für berufstätige Eltern ein zentrales Thema. Besonders beim Eintritt in die Schule ist die Versorgung und Betreuung nach dem Unterricht oft schwierig. Ein Problem, dass Eltern der Grundschüler in Aligse und Steinwedel nun mit viel Eigeninitiative gelöst haben.
„Es war nicht ganz leicht, aber nun hat es endlich geklappt“, so Vera von der Heyden, die gemeinsam mit ihrem Mann Torsten nicht nur betroffene Eltern waren, sondern auch die Idee zu diesem Projekt hatten.
Zum Schulstart 2015/2016 im September ging nun die nachschulische Betreuung der Grundschüler der Aueschule in Aligse an den Start. Die „Auefüchse“ werden hier von Montag bis Freitag ab 13.15 Uhr bis jeweils 15.00 oder 16.00 Uhr versorgt. Neben einem warmen Mittagessen, werden hier Hausaufgaben gemacht und es wird gemeinsam gespielt.
Donnerstag und Freitag sind Waldtage, an denen sich die Kinder an der frischen Luft nicht nur austoben können, sondern auch vieles in der Natur entdecken und erfahren lernen. Derzeit stehen für diese Betreuung zwei Erzieherinnen für momentan neun Kinder zur Verfügung, die Kapazitäten reichen für etwa 20 Kinder.
„Bei der ersten Umfrage gab es 54 Interessenten in Steinwedel und Aligse“, so von der Heyden. Die Betriebskosten werden ab 2016 mit 12.000 Euro von der Stadt Lehrte mitgetragen, in diesem Jahr sind es 5.000 Euro. Weiterhin gab es einmalig 1.600 Euro als Investitionskosten, die für Inventar wie Regale, Stühle und Tische mit genutzt wurden. Mietkosten entstehen für die „Auefüchse“ nicht. Die Eltern zahlen monatlich ein Entgelt von 110 Euro plus 5 Euro Vereinsbeitrag sowie das Mittagessen.
„Mit der Eröffnung dieser Einrichtung gibt es hier nunmehr an allen Grundschulstandorten Nachmittagsangebote“, so Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk.
Die Kinder aus der Käfergruppe des angrenzenden Kindergartens bedankten sich mit einem schokoladigen „Merci“ und selbstgemalten Bildern bei den zahlreichen Helfer/innen sowie Unterstützern.
„Der Bedarf an Ganztagsplätzen in Krippe und Kita sowie an nachschulischen Betreuungen steigt. Der Ruf nach Ganztagesschulen wird lauter“, bilanzierte bei der Eröffnung in Aligse der Lehrter Bürgermeister Klaus Sidortschuk.