Deutlich mehr Verkehrsunfälle in Lehrte und Sehnde in 2015

Martina Thoene und Bernd Steindamm, Polizeikommissariat Lehrte, stellten die Kriminal- und Verkehrsstatistik für das Jahr 2015 vor. (Foto: Dana Noll)

Polizei legt Kriminal- und Verkehrsstatistik des vergangenen Jahres vor

LEHRTE/SEHNDE (dno). Häufigste Unfallursache ist nach wie vor Unaufmerksamkeit am Steuer in Verbindung mit Fahrfehlern. Experten vermuten, dass dies auf die Nutzung von Smartphones zurückzuführen ist.
Die Polizei Lehrte hat daher im letzten Jahr 459 Verstöße im Zusammenhang mit der Nutzung von Mobiltelefonen geahndet. Zu geringer Abstand, Vorfahrtmissachtung, zu schnelles Fahren sowie Alkohol am Steuer sind weitere Ursachen für die 2.676 Verwarnungen sowie die knapp 800 Anzeigen, die wegen Verkehrsordnungswidrigkeiten ausgesprochen wurden.
Obwohl die Gurtpflicht bereits seit 1976 auf Vordersitzen in PKW`s besteht, gab es 754 Verstöße dagegen im letzten Jahr. Insgesamt haben sich die Verkehrsunfallzahlen im Zuständigkeitsbereich des Polizeikommissariats Lehrte (inklusive Sehnde) im Vergleich zum Vorjahr deutlich erhöht, um etwa 12 Prozent! Allein in Sehnde gab es 80 Unfälle mehr. Dies bedeutet für den Zuständigkeitsbereich 28 Verkehrsunfälle mit „Schwerverletzten“ und 199 mit „Leichtverletzten“ sowie ein Unfall mit Todesfolge.
Positiv erkennbar ist, dass Fahranfänger im Alter von 18 bis 24 Jahren deutlich weniger in Verkehrsunfälle verwickelt sind. Mit 73,7 Prozent Aufklärungsquote gelang ein gleichbleibend gutes Ergebnis zum Vorjahr. Wildunfälle wurden mit 238 gelistet und stiegen im Vergleich zu den beiden Vorjahren stark an.
Nachdem die Gesamtzahlen der Straftaten im Bereich des Polizeikommissariats Lehrte in 2014 eher rückläufig waren, gab es 2015 wieder einen Anstieg auf 4.485. Dies gilt allerdings nur für Lehrte, in der Stadt Sehnde sanken die Zahlen auf den niedrigsten Wert im 10-Jahres-Vergleich – auf 1.144 Straftaten. In beiden Städten konnten mehr als die Hälfte der bekannt gewordenen Straftaten aufgeklärt werden.
Die Diebstahlkriminalität stieg um mehr als 10 Prozent in der Stadt Lehrte. Besonders im Bereich „einfacher Diebstahl“ gab es eine Steigerung um 18,57 Prozent. Das sind 683 Taten – der höchste Wert im Vergleichszeitraum. Jede dritte Tat konnte aufgeklärt werden. 657 „schwere Diebstähle“ wurden 2015 gemeldet. In Sehnde sanken die bekannt gewordenen Diebstähle um 43 Taten. Dies beruht hauptsächlich auf den Rückgang im Bereich „einfacher Diebstahl“.
Auch die steigende Entwicklung von Entwendungen in und aus Kraftfahrzeugen in Lehrte setzte sich fort, besonders beliebt Airbags und Navigationsgeräte. Sachbeschädigung, besonders an PKW`s ist um 118 Straftaten, dass sind 50 Prozent, ebenso deutlich gestiegen.
Die Rohheitsdelikte sind um 2,65 Prozent in Lehrte leicht und in Sehnde deutlich um knapp 18 Prozent gesunken.