Der Workshop „Skipping Hearts“ vermittelt Drittklässlern in Arpke viel Spaß

Kinder wie die Drittklässler der Grundschule Arpke zu mehr Bewegung zu motivieren ist das Ziel der Aktion „Skipping Hearts“ der Deutschen Herzstiftung. (Foto: Horst-Dieter Brand)
Lehrte: Grundschule Arpke |

Ein Beitrag von Horst-Dieter Brand - Deutsche Herzstiftung stellt an der Grundschule Präventionsprojekt vor

ARPKE (hdb). „Rope Skipping“? Nie gehört. Grundschüler kennen diesen Fachbegriff wohl eher als Seilspringen. Dass dieses oft belächelte „Hüpfen“ vorbeugend spätere Herzerkrankungen vermeiden hilft, haben 29 Drittklässler an der Grundschule Arpke in einem Praxistest gelernt. „Das hat richtig Spaß gemacht“, freute sich nach einem zweistündigen Workshop der neunjährige Vico.
Eigentlich spielt der Junge leidenschaftlich gern Fußball in der Arpker F-Jugend und gehört damit nicht zu denjenigen Kindern, die aufgrund mangelnder sportlicher Aktivitäten übergewichtig sind – weltweit ist das bereits mehr als jedes fünfte Schulkind. Das Seilspringen unter Anleitung der Expertin Deborah Bilverstone stellte an Vico trotz seiner gewohnten sportlichen Aktivitäten aber durchaus hohe Anforderungen an seine motorischen Grundfähigkeiten wie Ausdauer und Koordination.
„Das Überkreuzen war schon ziemlich schwer“, japste der Drittklässler in der ersten Pause nach dreiviertelstündigem Training. Die gleichaltrige Lilli haderte noch mehr mit der Seil- und Sprungtechnik, die von der Trainerin in einzelnen Schritten geduldig erklärt wurde. Die geübte Einradfahrerin seufzte: „Die Technik ist wirklich schwer, und das Seil tut ziemlich weh, wenn es gegen den Körper kommt.“
Dass die Übungen kein Zuckerschlecken waren, musste auch Schulleiterin Kathrin Budenz erfahren. Die ehemalige Leistungssportlerin hatte sich in die Gruppe der Mädchen und Jungen eingereiht und konstatierte eine schweißtreibende Übungseinheit.
Zum Abschluss des zweistündigen Workshops „Skipping Hearts“, dessen Effektivität von der Technischen Universität München wissenschaftlich untersucht wurde, durften auch die übrigen 70 Grundschüler die Übungen mit den neonfarbenen Seilen ausprobieren.
Das Fazit der Schulleiterin der auf dem sportlichen Sektor besonders engagierten Schule - Stichworte Sportabzeichen, City-Lauf, Partnerschule von Hannover 96 - lautete schließlich: „Das war eine ganz tolle Geschichte, die die Kinder auch mit nach Hause nehmen und in ihren Alltag integrieren können.“