CDU Lehrte feierte trotz Grippewelle „runde Sause“ im Rathaussaal

Der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Hans-Joachim Deneke-Jöhrens (stehend, links) konnte unter den Gästen auch Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk (stehend, rechts) begrüßen. (Foto: Horst-Dieter Brand)
Lehrte: Ratskellersaal Lehrte |

Ein Beitrag von Horst-Dieter Brand - Mehr als 100 Gäste tanzen ausgiebig bis in den frühen Sonntagmorgen

LEHRTE (hdb). „Es war eine sehr gute, runde Sause“: So hat der Stadtverbandsvorsitzende Hans-Joachim Deneke-Jöhrens den traditionellen CDU-Ball bewertet. Die Lichter im atmosphärisch ansprechenden Rathaussaal gingen denn auch erst am frühen Sonntagmorgen aus.
Die grassierende Grippewelle ließ anfangs die Zahl der Sorgenfalten auf der Stirn von Deneke-Jöhrens anwachsen, als sich die Plätze nur langsam füllten. Etwa 20 krankheitsbedingte Absagen registrierte der Veranstalter. Doch bei seiner Begrüßungsrede war der Saal dann doch mit mehr als 100 Ballbesuchern gut besetzt.
Der CDU-Chef hieß neben den vielen Parteimitgliedern - in Lehrte nach eigenen Angaben rund 300 - auch Ehrengäste wie Bürgermeister Klaus Sidortschuk, den Stadtwerke-Chef Rainer Eberth und erstmals Rolf Parthen, den neuen Chefarzt der Radiologie im Klinikum Lehrte (siehe auch den nebenstehenden Artikel).
In Anspielung auf die hitzig geführte Debatte um die Neuordnung des gesamten Regions-Klinikums sprach Deneke-Jöhrens die Hoffnung aus, Parthen werde hoffentlich dafür sorgen können, dass der Standort Lehrte erhalten bleibe.
Die Tanzfläche füllte sich schnell, weil die fünfköpfige Peter-Kühn-Band flott aufspielte und tief in ihre Repertoirekiste griff. Gegen 21 Uhr servierte der Partyservice Papenburg ein reichhaltiges Büffet von Antipasti-Spießen bis Ziegenfrischkäse. Für einen Augenschmaus sorgte eine Formation der Tanzschule Jegella. Sechs Paare zeigten Variationen von Standardtänzen wie beispielsweise den Wiener Walzer.
„Wir haben mehr als viel getanzt“, freute sich der CDU-Vorsitzende am nächsten Tag über die gute Resonanz auf den Ball, den er immer noch als gesellschaftliches Ereignis für Lehrte bewertet. Das soll auch so bleiben, wenn es nach ihm geht, obwohl es auch gegenteilige Meinungen oder den Vorschlag gibt, ein Jahr auszusetzen, wie Deneke-Jöhrens einräumt. „Wenn es nach mir geht, wird die Tradition fortgesetzt“, zeigte sich der Landtagsabgeordnete entschlossen, seine „Truppen dadurch auch zusammenzuschweißen“.


BU 008:

Foto: Horst-Dieter Brand

oder

BU 016:

Foto: Horst-Dieter Brand