Burgdorfer Band "Elephant Walk" feiert 20-jähriges Bestehen in Lehrte

Schwerlast-Transport: Die achtköpfige Burgdorfer Band „Elephant Walk“ gastiert mit einem eigens kreierten Blues-Programm beim dritten „Blues Special“ am 27. Dezember im "Anderen Kino". Nicht mit auf dem Bild: Die stimmgewaltige Susanne „Sunny“ Heitz wird mit dabei sein. (Foto: Elephant Walk)
Lehrte: Anderes Kino |

Ein Beitrag von Susanna Veenhuis - Auftritt beim "Blues-Special No. 3" im "Anderen Kino" in Lehrte

LEHRTE (sv). Die Burgdorfer Rhythm’n’Blues-Band „Elephant Walk“ feierte in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum (wir berichteten). Jetzt ist die Band beim dritten „Blues Special“ des „Freundeskreises Bluesfestival Lehrte“ im "Anderen Kino" in Lehrte (Sedanplatz 29) zu Gast. Aber nicht allein: Als stimmgewaltige Verstärkung ist Susanne Heitz mit von der Partie.
Auch außerhalb des jährlichen Bluesfestivals am ersten „Samstach“ im September gibt es wieder Blues Specials-Konzerte im "Anderen Kino" Lehrte. Zum "Blues Special No. 3" am Samstag, 27. Dezember, ab 20.00 Uhr bittet der Verein Blues in Lehrte „Elephant Walk“ auf die Bühne.
Gegründet wurden die Dickhäuter 1994 von Oliver Bartelt (E-Bass), Sven Gömann (Keyboard), Thomas Oppelt (Gitarre), Sebastian Kokot (Saxophon) und Roland Mierswa am Schlagzeug. Songs von Größen wie den Yellow Jackets, Crusaders, Robben Ford, Tom Schumann, Pat Coil wurden in der Anfangszeit gecovert oder neu interpretiert.
Mit Auftritten in Burgdorf, Hannover und Umgebung erspielte sich die Band schnell einen Namen in der Szene. 1997 gewann Elephant Walk einen Bandpreis beim „Winning Jazz Festival“ im Jazz Club am Lindener Berg in Hannover. Das Programm wurde funkiger und souliger und Stücke im Stile von Maceo Parker und Candy Dulfer erweitern das Repertoire.
Oliver Bartelt, „Mutter und Vater der Band“, wie Roland Mierswa ihn liebevoll beim Jubiläumskonzert in Burgdorf nannte, gehört mit Sven Gömann an den Keyboards immer noch zur aktuellen Besetzung. Die weiteren Mitstreiter in der Band sind: Matthias Möller (Gesang), Andreas Hentschel (Gitarre), sowie Hardy Ritgen an den Drums. Die Konzertbesucher können sich besonders freuen auf die dreiköpfige Bläser-Sektion mit Barbara Häring (Posaune), Ulli Klug (Trompete) und Wolfgang Würriehausen (Saxophon).
Für das Konzert in Lehrte konnte die Band eine frühere Mitstreiterin gewinnen – Susanne „Sunny“ Heitz mit ihrer faszinierenden Stimme ist mit von der Partie. „Elephant Walk“ spielt Songs, die jeder kennt, aber mit eigener Note und einem unverwechselbarem Sound. Für den Auftritt in Lehrte haben sich die „Elefanten“ extra noch ein paar Blues-Stücke „draufgeschafft“, wie Oliver Bartelt verrät, wie beispielsweise „6345“ aus dem Film „Blues Brothers 2000“ sowie Stücke von „Trombone Shorty“, einem jungen amerikanischen Posaunisten, und Nils Landgren. Auch Funk und Soul sollen zu hören sein, sagt Bartelt.
Es empfiehlt sich, Karten im Vorverkauf zu erstehen, da die Zahl der Plätze im "Anderen Kino" begrenzt ist. Karten gibt es im Anderen Kino und in der "Bücherstube" Veenhuis, der Eintritt kostet zwölf Euro oder einen Blues-Gutschein.