Bürger und Schützen in der Kernstadt Lehrte rangen um Fleischpreise

Die Sieger aus den Reihen der Bürger beim Schweinepreisschießen der Bürgerschützen vor ihren Fleischpreisen. (Foto: BSG Lehrte)

Je kleiner der Teiler, desto größer der Braten

LEHRTE (r/kl). Auf den Ständen der Bürgerschützen-Gesellschaft Lehrte wurde mit dem Luftgewehr auf die Preisscheibe des traditionellen Schweinepreisschießens angelegt.
In den beiden Gruppen (für Bürger und für Schützen) fand der mit attraktiven Preisen ausgestattete Wettbewerb eine gute Resonanz und es wurde vor den Scheiben wieder hart gerungen. Das Motto „einmal teilgenommen, schon gewonnen“ machte den Wettbewerb zusätzlich besonders interessant.
Bei den Bürgern war der Sieger und damit der glückliche Gewinner einer Schweinehälfte Ullrich Moldenhauer mit 37,1 Gesamtteiler. Alle weiteren teilten sich in der Reihenfolge der Platzierung die fachmännisch zerlegten Fleischpreise. Die nachfolgenden Preisträger waren Hartwig Bätzold, Ralf Kurth, Dirk Kühn und Katharina Blume.
Bei den Schützen sicherte sich Hendrik Borm mit einem 20,6, Gesamtteiler den Hauptpreis vor Steffen Krone, Frank Nadarzinski, Reinhard Köln und Hans-Jürgen Münzer.