Bürger leiden unter Platanenallee West-/Südring in Lehrte

Schön anzusehen, für die Anwohner aber eine Plage: Die Plantanenallee am Lehrter Südring. (Foto: IG Anlieger Südring)

Schöne Bäume - aber eine Plage . . .

LEHRTE (r/kl). "Herr Tietze vom Grünflächen- und Umweltamt der Stadt hat es in der Umweltausschusssitzung auf den Punkt gebracht, die Anpflanzung der Platanen am West- und Südring in den 80-iger Jahren ist nach heutigen Erkenntnissen eine Fehlplanung", freut sich die Interessengemeinschaft der Anlieger am Südring, darunter der mehrfach für sein Engagement im Naturschutz ausgezeichnetze Willy Goronczy ,wenigstens über dieses Eingeständnis.
Zum Hintergrund: Platanen sind keine heimischen Bäume. Weil aber eine Allee damit schick ist, wurden sie auch gern bei uns gepflanzt. Sie sind resistent gegen Luftverschmutzung, Krankheiten und Trockenheit und können eine Höhe von 45 Metern mit riesigen Baumkronen erreichen.
Für den engen Straßenraum in der Stadt sind sie ungeeignet. Straßenlampen verschwinden in den Baumkronen und leuchten die Straße im Sommer nicht mehr aus. Die Wurzeln verursachen Schäden in Kanälen, drücken Gehwegplatten hoch und werden so zur Stolperfalle. Für die Stadt kann das teuer werden.
Die inzwischen über 30 Jahre alten Platanen sind für die Anwohner am Südring zu einer Plage geworden. Abblätternde Borke, Blüten, Blütenstaub, Samen die sich in jede kleinste Ritze bohren, herabfallende Kugeln, Blätter, Zweige, nahezu das ganze Jahr verursachen die verschiedenen Entwicklungsstadien der Bäume Staub und Schmutz.
"Frische Platanenblätter haben kleine Haare. Diese werden im Frühsommer abgeworfen und lösen Allergien und Reizungen der Augen aus. Bei Berührung können sie Juckreiz auf der Haut, aber auch Ausschlag, niesen und husten verursachen. Bei Wind landen die Haare durch offene Fenster in der Wohnung. Die meisten Anwohner leiden darunter", berichtet Willy Goronczy:
"Die Platanenallee ist schön, wenn die nur negativen Begleiterscheinungen nicht da wären. Die geplagten Anwohner am Südring hätten lieber eine Allee aus heimischen Bäumen wie am östlichen Südring. Lehrte steht mit diesem Problem nicht allein, denn in vielen Kommunen gibt es die gleichen Probleme.
Fällen und Ersatzpflanzung mit heimischen Bäumen ist zwar eine teure Lösung, aber langfristig wohl die billigere. Rat und Verwaltung müssen entscheiden," fordert Willy Goronczy.

Willy Goronczy, Lehrte,