Brummerbühne spielt die Komödie "Der Zweck heiligt die Mittel"

Für seine große Liebe muss der kleine Beamte Simon die Mächtigen in seiner Gemeinde raffiniert zu Marionetten machen. Wie, das zeigt die neue Komödie "Der Zweck heiligt die Mittel" der "Brummerbühne" Sievershausen. (Foto: TSV 03 Sievershausen)

Premiere des neuen vergnüglichen Theaterstücks am 1. November

SIEVERSHAUSEN/HÄMELERWALD/KÖTHENWALD (r/kl). Mit der Komödie "Der Zweck heiligt die Mittel" von dem beliebten Autor Walter G. Pfaus startet die "Brummerbühne" im TSV 03 Sievershausen in ihre diesjährige Theatersaison. Die Premiere findet am Samstag, 1. November, ab 19.30 Uhr im Saal des Hotels Fricke in Sievershausen, John-F.-Kennedystraße 32, statt.
Zum Inhalt:
Simon (Sven Heise) und Elisabeth (Susanne David) sind verliebt, aber keiner im Rathaus darf davon wissen, weil Elisabeths Vater einen schlechten Ruf bei den Politikern hat. Der Beamte Simon wäre beim Bürgermeister Überall (Stefan Kaiser) und Gemeinderat Prachtmann (Uwe Anders) erledigt, wenn seine Liebe zu Elisabeth bekannt würde. Aber dann naht die Rettung.
Heinz Prachtmann, die graue Eminenz der Gemeinde, soll das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommen. Simon hat eine Idee: Prachtmann ist in der Gemeinde als Schürzenjäger bekannt, sehr zum Ärger seiner Frau. Simon verbündet sich mit ihr und schmiedet einen pikanten Plan, bei dem der Bürgermeister und Prachtmann plötzlich ungeahnte Zugeständnisse machen müssten.
Ob Simons Plan aufgeht und ob er seine Zukunft mit Elisabeth sichern kann, zeigt die Brummerbühne in insgesamt zehn Aufführungen. In den weiteren Rollen spielen Jenny Keuneke (Heidi Mohr), Bianca Schäffer (Olga Früh), Erika Hoppenworth (Magda Henne) und Mark Garbutt (Edward Dear). Die Spielleitung liegt in den bewährten Händen von Maren Kühn.
Nach der Premiere folgen die weiteren Aufführungen Schlag auf Schlag: am Sonntag, 2. November, ab 16.00 Uhr im Hotel Fricke, Sievershausen; am Sonntag, 16. November, ab 15.00 Uhr im Dorffgemeinschaftshaus in Köthenwald; am Freitag und Samstag, 21. und 22. November, jeweils ab 19.30 Uhr im Tritonus, Schwüblingsen, und am 2. und 3. Januar jeweils ab 19.30 Uhr und am 4. Januar ab 16.00 Uhr in der Schule Am Ried/IGS Lehrte in Hämelerwald.
Walter G. Pfaus ist bekannt als Autor vieler Komödien, die die Brummerbühne unvergessen aufgeführt hat wie "Unschuldig geschieden", "Hugos Heldentat" und "Ein Ekel wird kuriert". Somit ist ein Angriff auf das Zwerchfell des Publikums auch in dieser Saison wieder garantiert.