Blitzende Oldie-Karawane im Sonnenschein

In aller Ruhe (die übrigens auch die Fahrer unterwegs hatten, denn eine Zeitwertung gibt es bei der Oldtimerausfahrt nicht) bewunderten Hunderte von Fans die hier im Schnitt zwei Stunden parkenden Oldtimer während der Mittagspause auf dem Erlebnishof Lahmann in Otze in Augenschein. (Foto: (5): Walter Klinger)

51. ADAC/RCK "Kleeblattfahrt" fand tausende Zuschauer

BURGDORF/ALTKREIS (r/kl). Beachtliche 112 Oldies aus ganz Norddeutschland gingen am Sonntag bei schönstem Wetter an der BMW Niederlassung am ExpoPark auf den 130 Kilometer langen Rundkurs der 51. ADAC/RCK "Kleeblattfahrt" für historische Fahrzeuge durch den Altkreis Burgdorf.
Die Teilnehmer zeigten sich begeistert von der Strecke, von der hervorragenden Organisation und von den vielen Zuschauern die an diesem Sonnentag an der der Route Spalier standen.
Der im Lehrter Ortsteil Aligse ansässige Rallye Club Kleefeld (RCK, Vorsitzender: Otto Grethe) im ADAC als Veranstalter stellte bei der Ausfahrt 54 freiwillige Helfer um einen reibungslosen Ablauf der von Jürgen Feigenspan aus Burgdorf geleiteten Rundfahrt zu garantieren.
Dieses Mal kamen besonders viele Zuschauer an die verschiedenen Haltepunkte im Altkreis Burgdorf. Als die Teilnehmer zur Mittagspause und Halbzeit auf dem Erlebnishof Lahmann in Otze eintrafen, wurden sie freundlichst und mit Begeisterung begrüßt. Auch hier bestaunten zahlreiche Fans die alten Schönheiten der Straße.
Der Gesamtsieg der geführten Ausfahrt ohne Zeitmessung (Orientierung unterwegs nur nach Entfernungsangaben und Richtungspfeilen, ohne jegliche Ortsnamen in der Karte) ging in der Automobilwertung in diesem Jahr an das Ehepaar Monika und Bernd Kröckel aus der Wedemark auf ihren seltenen Jensen C-V8 MK III aus dem Jahr 1966.
Sie starteten zum zwölften Mal bei der "Kleeblattfahrt" und erreichten zum ersten Mal die Pokalränge. Dass gleich der Gesamtsieg war konnten beide kaum fassen. Bei der Siegerehrung bedankten sie sich mit einigen Worten beim Veranstalterteam und den Sponsoren für die gute Organisation der Veranstaltung.
Den Gesamtsieg in der Motorradwertung holten sich Hiltraut und Hans-Heinrich Lüdemann aus Ahausen. Sie fuhren eine BMW R51/3 aus dem Jahr 1952. Auf Platz 8 und bester Motorradfahrer aus der Region schloss Hartmut Meinecke aus Aligse mit einer NSU Max aus dem Baujahr 1956 ab.
Für die besten BMW Fahrzeuge wurden in diesem Jahr Pokale ausgegeben. In der Autowertung auf Platz 74 an Marian Opacki, Ronnenberg, und Till Bosbach, Hamburg auf dem BMW Dixi Baujahr 1929. In der Motorradwertung erhielten die Gesamtsieger Hiltraut und Hans-Heinrich Lüdemann aus Ahausen auch den BMW Pokal.