Bauverein Hämelerwald schuf das Pfarrhaus und Begegnungszentrum

Bauvereins-Vorsitzender Richard Scharlemann (vorn) lud bereits per Plakat im Ausmarsch beim diesjährigen Schützenfest (auf unserem Foto vor dem DRK) zu dem Grillabend aus Anlass des stolzen Vereinsjubiläums (an diesem Freitag ab 17.00 Uhr am BGZ) ein. (Foto: Walter Klinger)

Kirchenförderer feiern ihr 40-jähriges Bestehen

HÄMELERWALD (r/kl). Vor 40 Jahren gründeten einige Hämelerwalder den Bauverein der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Hämelerwald. Schnell wuchs die Anzahl der Mitglieder. Der Zweck des Vereins war die Förderung des Baues eines Gemeindezentrums mit Kirche in Hämelerwald.
Der monatliche Mindestbeitrag betrug 2,50 DM im Monat. Der Jahresbeitrag konnte auch mit fünf Arbeitsstunden abgeleistet werden. Zuerst wurde ein Pfarrhaus gebaut, welches aber schon vor dem Erstbezug als Kindergarten um genutzt wurde.
Der Kindergarten und die Gemeinderäume befanden sich vorher im Martin-Luther-Haus. Das ständige Umräumen von Gottesdienstraum zu Kindergarten und zu Gemeinderäumen hatte dann ein Ende.
Der komplette Bau wurde in Eigenleistung der Mitglieder und freiwilligen Helfern erstellt. In einem zweiten Bauabschnitt wurde dann später das heutige Begegnungszentrum (BGZ) gebaut. Auch dieses geschah alles in Eigenleistung.
Ab dem Jahr 1988 wurde der Bauverein als gemeinnütziger Verein in das Vereinsregister eingetragen. Der Vereinszweck hat sich inzwischen geändert. Der Bauverein hat sich die Förderung der Unterhaltung des Gebäudebestandes der Kirchengemeinde Hämelerwald auf die Fahne geschrieben.
Der Mindestbeitrag beträgt inzwischen 15 Euro jährlich, er kann nicht mehr mit Arbeitsstunden abgeleistet werden. Seit 2006 führt er alle zwei Jahre eine Spendenaktion durch. Es wurde für ein neues Dach, für neue Stühle, eine behindertengerecht Toilette und neue Tische im BGZ sowie eine neue Kirchentür gesammelt. Bei diesen Spendenaktionen kamen mehr als 37.000 Euro zusammen. Dadurch konnte der Bauverein allein in den letzten 15 Jahren die Kirchengemeinde mit mehr als 55.000 Euro unterstützen.
Das Jubiläum soll mit einem Grillfest für alle gefeiert werden. Dabei sollen auch noch acht Gründungsmitglieder besonders geehrt werden. Das Grillfest wird am Freitag, 21. August, ab 17.00 Uhr am BGZ in der Hirschberger Straße gefeiert. Neben Steaks, Bratwurst und Krakauer gibt es diverse Salate und Getränke
Der Kostenbeitrag für alles beträgt acht Euro und wird beim Grillen eingesammelt. Um besser planen zu können, wird um eine umgehende Anmeldung bei Richard Scharlemann, Telefon (05175) 48 04, mail: richannscharlemann@web.de gebeten.