Ansturm und Sonne satt beim Maifest in Ahlten

Stark vertreten im Maifestprogramm war die Turn- und Sportgemeinschaft Ahlten mit den Abteilungen Fitness, Turnen, Leichtathletik, Fußball und Gesundheitssport. (Foto: Lebendiges Ahlten/Günter Friedrich)
Lehrte: Platz Am alten Dorfteich Ahlten |

Ein Beitrag von Dana Noll - Die Dorfgemeinschaft ging in diesem Jahr auf Zeitreise

AHLTEN (dno). Wie „lebendig“ Ahlten ist, bewies die Dorfgemeinschaft erneut am vergangenen Montag. Rund um den alten Dorfteich wurde bei strahlendem Sonnenschein am 1. Mai ein buntes und quirliges Familienfest gefeiert.
Bereits am Vortag war der Maibaum in Teamarbeit aufgestellt wurden. Über 20 Vereine und Verbände beteiligten sich am guten Gelingen des Maifestes, darunter beispielsweise die Freiwillige Feuerwehr Ahlten, die Grundschule, die Kindertagesstätten Maschwiesen und Saturnring sowie die Martins Kita Ahlten, der DRK-Ortsverband Ahlten, die Laienspielgruppe „Die Unverzagten“ sowie die Turn- und Sportgemeinschaft Ahlten mit den Abteilungen Fitness, Turnen, Leichtathletik, Fußball und Gesundheitssport.
Für musikalische Unterhaltung sorgten traditionsgemäß die Ahltener Musikanten und das Flötenorchester der Schützengesellschaft „Rhythm and Flutes“.
Unter dem diesjährigen Motto „Ahlten im Wandel der Zeit“ präsentierte sich der Ort auf Stellwänden mit einer politischen Zeitreise. Interessiert vertieften sich die Besucher/innen in die Historie des Ortes. „Das sind ja alles nur Männer“, bemerkte eine Besucherin augenzwinkernd. Zumindest bis 2016, denn dann eroberte Heike Koehler als Ortsbürgermeisterin das bis dato männliche Revier. Sie trat die Nachfolge von Jürgen Kelich an, der von 2003 bis 2016 das Amt inne hatte.
Für Politik interessierten sich die jüngsten Besucher/innen eher weniger. Sie testeten lieber den Niedrigseilgarten, der neben Balance auch ein bisschen Mut erforderte. Weiterhin konnten sie sich beim Torwand- und Lichtpunktschießen, auf der Hüpfburg oder mit der Jugendfeuerwehr bei der Spritzwand austoben. Auch für das leibliche Wohl war wieder mit Stockbrot, Bratwürsten und dem bunten Kuchenbuffet bestens gesorgt.
Auch die Ahltener Flüchtings-AG, die im letzten Jahr ihren Einstand beim Maifest feierten war wieder mit dabei. Fast zu schön, um es zu verspeisen war das „Maibrot“ der Martinskirchengemeinde, das von der Bäckerei Kloepper gestiftet wurde. In traditionellen Kostümen waren Yvonne Scharnofske und Heike Jolitz nicht nur ein Hingucker, sondern standen auch für Fragen rund um das Lutherjahr und den Gemeindeausflug auf den Spuren Luthers zur Verfügung.