Am Sonntag das 15. Zweiradtreffen am Haus Grafhorn bei Lehrte

Manchmal sind die Piloten jünger als die Zweiräder, die sie fahren: Beim temporären Open Air-Zweiradmuseum am Naturfreundehaus kommen jedes Jahr etliche Jahre Technikgeschichte zusammen. (Foto: IGfkML/Veenhuis)

Interessengemeinschaft für Klassische Motorräder in Lehrte lädt ein

LEHRTE (r/kl). Vielleicht werden am Sonntag, 20. Mai, einige Besucher des Naturfreundehauses am Grafhorn leicht die Nase rümpfen. Denn neben frühlingshaften Blütendüften wird bisweilen auch eine leichte Benzinfahne oder der Geruch von Zweitaktgemisch im Duftpotpourri zu schnuppern sein. Das hat aber alles seine Ordnung, denn die Interessengemeinschaft für Klassische Motorräder in Lehrte (IGfkML) lädt nun schon zum 15. Mal zum Zweiradtreffen nach Grafhorn ein.
Die Abgasfahnen stammen folglich auch nicht von sonntäglichen Motorradrasern, sondern knattern oder pöttern jeweils aus einem chromglänzenden, blank polierten Auspuff mit Charakter und besonderem Typennamen. Je nach Fabrikat dienen eine so genannte Zigarre, ein Schwalben- oder ein Fischschwanz sowie - mit etwas Understatement - auch ganz einfach nur Tüten als Abgasauslass.
Spätestens beim Abschreiten der metallenen Schätze aus Scheunen und Garagen, die mindestens 30 Jahre auf dem Sattel haben müssen, beruhigen sich die Nasennerven und ihre Besitzer wieder. Denn viele Motorrad- und Mopedtypen in diesem temporären Technikmuseum mit etwa 150 erwarteten Exponaten dürften den Besuchern noch aus ihrer Kindheit bekannt sein. Einige davon haben vielleicht sogar ihre Eltern oder Großväter und -mütter seinerzeit selbst gelenkt.
Das Zweiradtreffen am Naturfreundehaus mit Teilemarkt beginnt um 9.00 Uhr. Für 11.00 Uhr ist wieder eine kleine Orientierungsfahrt geplant, die Sieger können sich auf Pokale freuen. Der Eintritt ist wie immer frei. Weitere Auskünfte erteilt Reinhold Henkel unter Telefon (05175) 3 12 75, der auch die Anmeldungen zur Orientierungsfahrt und für den Teilemarkt entgegen nimmt.