Am Sonntag "(19. Juni 2016) Kanzelrede" von Rainer Eberth in der Matthäuskirche Lehrte

Hält am Sonntag seine "Kanzelrede" in der Matthäuskirche: Der Lehrter Stadtwerke-Chef Rainer Eberth. (Foto: SW Lehrte)
Lehrte: Ev.-luth. Matthäuskirche am Markt |

Die Schöpfungsverantwortung aus Sicht der Stadtwerke Lehrte . . .

LEHRTE (r/kl). Am Sonntag, 19. Juni, wird der Geschäftsführer der Stadtwerke Lehrte GmbH, Rainer Eberth, ab 18.00 Uhr auf der „Matthäuskanzel“ zu Gast sein.
In welcher Hinsicht und in welchem Maße kann und will ein lokales Energieversorgungsunternehmen wie die Stadtwerke Lehrte Schöpfungsverantwortung übernehmen?
Mit diesen beiden Fragen wird sich Rainer Eberth in seiner Kanzelrede auseinander setzen.
Der Bibeltext, der als Impuls für die Kanzelrede gesetzt ist, findet sich im Alten Testament, im 1. Buch Mose, Kapitel 1, 28. Dort heißt es: „. . . und füllet die Erde und machet sie euch untertan …“.
Ob und vor allen Dingen wie diese Forderung vor dem Hintergrund heutiger Schöpfungsverantwortung gilt, wird Rainer Eberth in seiner Kanzelrede und einem sich anschließenden Interview beantworten.
Musikalisch wird der Gottesdienst von Kantorin Birgit Queißner gestaltet, und die liturgische Begleitung übernimmt Pastorin Beate Gärtner.
Rainer Eberth wurde 1958 in Ostberlin geboren und wuchs dort auf. Er ging auf die polytechnische Oberschule, lernte Elektriker, studierte anschließend an der Fachhochschule in Berlin-Lichtenberg Elektrotechnik und arbeitete ab 1981 als Elektroingenieur in Berlin.
Von 1993 bis Juli 2002 war er als technischer Geschäftsführer bei den Stadtwerken in Güstrow tätig, seit August 2002 arbeitet er als Geschäftsführer bei den Stadtwerken Lehrte.
Rainer Eberth ist verheiratet und Vater zweier erwachsener Töchter. Seit 2003 lebt er in Lehrte.
Zu einer Kanzelrede in Matthäus erklärte er sich gerne bereit. Das Thema passe gut zu seiner Firma und zu seiner Profession, so Rainer Eberth. Und: es beinhalte eine Botschaft, die er selbst verinnerlicht habe.