Allein 24 Anträge zum Lehrter Haushalt kommen aus Ahlten

Den in die Jahre gekommenen Jugendtreff wollen die Ahltener Kommunalpolitiker in ein "Haus der Vereine" umgewandelt sehen. (Foto: CDU/Jens Jeitner)
 
Baulichen Sanierungsbedarf meldet die Kommunalpolitik auch für die Grundschule Ahlten an. (Foto: CDU/Jens Jeitner)

Etatberatungen für 2017 laufen an

AHLTEN (r/kl). Der Lehrter Bürgermeister Klaus Sidortschuk riet bei der Einbringung seines leicht defizitären Haushaltsentwurfes für 2017 zur Ausgabendisziplin. Nach einem Jahr Haushaltssperre stellen nun überall in den Lehrter Ortsteilen die Ortsräte ihre Anforderungslisten für Haushaltszuwendungen auf. Und die können nach einem Jahr "Pause" umfangreich sein, wie zum Beispiel die Forderungen der CDU Ahlten belegen - wobei sie sich mit den übrigen Vertretern im Ortsrat einig ist, dass für die Erhaltung der Infrastruktur vor Ort so einiges an finanziellem Engagement seitens der Stadt notwendig wird.
"Im Rahmen der Haushaltsberatungen 2017 haben für die CDU Fraktion im Ortsrat Ahlten zwei Themenfelder besondere Priorität: die Entwicklung eines zukunftsfähigen Raumbedarfs- und Sanierungskonzeptes für die Grundschule Ahlten sowie ein kohärentes Konzept für die Jugendarbeit und das Freizeitangebot in Ahlten. Daneben werden weitere Mittel für die Verbesserung der örtlichen Infrastruktur gefordert", erläutert Jens Jeitner von der CDU-Fraktion.
Angesichts des Sanierungsstaus sowie des stetig wachsenden Raumbedarfes setze sich die CDU Ahlten für eine deutliche Verbesserung der Bausubstanz der Grundschule sowie die Erweiterung des Raumangebotes ein. Das vergangene Jahr sei in Bezug auf die Grundschule vor allem geprägt worden von erheblichen Schimmelbelastungen in verschiedenen Unterrichtsräumen sowie einer nach und nach festgestellten Belastung durch Polychlorierte Biphenyle.
Die Stadtverwaltung habe bereits deutliche Anstrengungen unternommen, diese Belastungen zu beseitigen. Allerdings bestehe weiterhin Sanierungsbedarf (zum Beispiel Erneuerung der Akustikdecken, Sanierung der Toiletten sowie des Fußbodens im Werkraum). Durch steigende Schülerzahlen und Veränderungen im Unterrichtsangebot bestehe schon heute erheblicher zusätzlicher Raumbedarf.
Durch die nun begonnene Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Lehrte "Hannoversche Straße Nord-Ost" mit dem Ziel, dort ein umfängliches Neubaugebiet auszuweisen, werden die Schülerahlen in wenigen Jahren weiter steigen. Hierfür gelte es Vorsorge zu treffen und insbesondere rechtzeitig die notwendigen Ausbaumaßnahmen für die Grundschule zu planen und deren Umsetzung finanziell abzusichern. Aufgrund der Dringlichkeit erwarte die CDU Ahlten im Haushalt 2017 die Zurverfügungstellung der notwendigen Planungs- und Sanierungsmittel.
Die CDU Ahlten sieht zudem im Bereich der Jugendarbeit die Notwendigkeit, dass die Stadtverwaltung ein zeitgemäßes Konzept entwickelt und ein attraktives Jugendzentrum schafft. Die Räumlichkeiten in der Pfarrstraße entsprächen nicht mehr die Anforderungen; zudem mangele es an einer verlässlichen und kontinuierlichen Nutzbarkeit des jetzigen Jugendtreffs.
Durch den ersatzlosen Abbau des Bolzplatzes durch die Stadtverwaltung im Sommervergangenen Jahres sei ein weiteres Freizeitangebot verlorengegangen. Um den jetzigen und zukünftigen Bedarf gerecht werden zu können, wünscht die CDU Ahlten ausreichende Haushaltsmittel in 2017 für Planungskosten eines Jugendzentrums sowie die notwendigen Haushaltmittel für den Bau eines Mehrzweckplatzes bzw. eines sogenannten Fußballkäfigs.
Darüber hinaus stehe noch immer eine konzeptionelle und damit attraktivitätssteigernde Verbesserung der Bücherei aus. Ein Konzept sei vor Jahren bereits fraktionsübergreifend erarbeitet, seitens der Stadt aber nicht weiterverfolgt worden.
Natürlich gehörten auch gut nutz- bzw. bespielbare Freizeiteinrichtungen wie Sportanlagen und Fußballplätze dazu. Deren Instandsetzung und nachhaltige Unterhaltung müssten gesichert werden. Hierfür seien ebenfalls Haushaltsmittel notwendig.
So bedürfe die Laufbahn dringend einer Sanierung, die Nutzbarkeit der Fußballplätze muss durch eine sogenannte Tiefenlockerung verbessert werden und neue Fußballtore müssen angeschafft werden. Um letztlich die vielfältigen Aktivitäten der Vereine in Ahlten aufrechterhalten zu können sei die Planung und der Bau eines „Hauses der Vereine“ dringend geboten.
Insgesamt gesehen bedürfe es für Jugendarbeit und Freizeitangebote in Ahlten eines Gesamtkonzeptes sowie ausreichender Haushaltsmittel, um die miteinander verknüpften Bedarfe sinnvoll und zukunftsfähig planen und umsetzen dann auch zeitnah umsetzen zu können.
Darüber hinaus sieht die CDU Ahlten angesichts zu erwartenden Entwicklung der Ortschaft die Notwendigkeit, die schon seit mehreren Jahren geforderte technische Modernisierung der Verwaltungsnebenstelle (zum Beispiel zur Ausstellung von Personaldokumenten) nunmehr umzusetzen. Die hierfür notwendigen Haushaltsmittel wären angesichts einer zu erwartenden Einwohnerzahl von gut 6.000 Menschen sowie den zunehmenden Angeboten für seniorengerechtes Wohnen (Seniorenheim, Altersgerechte Wohnanlage) mehr als sinnvoll eingesetzt.
Seit vielen Jahren scheitere die städtebauliche angebrachte Umgestaltung des Barnstorfplatzes an fehlenden Haushaltsmitteln. Dem Haushaltsplanentwurf für 2017 sei zu entnehmen, dass der Ausbau der Backhausstraße in 2018 beginnen soll. Seitens der CDU Ahlten wird daher vorgeschlagen, die Umgestaltung des Barnstorfplatz haushaltsmäßig mit dem Ausbau der Backhausstraße zu vereinen und die Finanzplanung für 2018 entsprechend aufzustocken.
Die Anträge der CDU Fraktion Ahlten für den Haushalt 2017 im Einzelnen:
- Zukunftsfähiges Raumbedarfs- und Sanierungskonzept für die Grundschule Ahlten
- Planungskosten Raum- und Sanierungsbedarf in der Grundschule
- Sanierung der Toiletten in der Grundschule
- Erneuerung der Akustikdecken in der Grundschule
- Erneuerung des Bodenbelags des Werkraumes in der Grundschule
- Anschaffung einer Kletterpyramide auf dem Schulhof der Grundschule
- Kohärentes Konzept für die Jugendarbeit und das Freizeitangebot in Ahlten
(Planungskosten)
- Anschubfinanzierung für den Jugendtreff (50.000 Euro)
- Errichtung eines Mehrzweckplatzes oder eines Fußballkäfigs
- Planungskosten für ein „Haus der Vereine“ (50.000 Euro)
- Sanierung der Laufbahn an der Sportanlage (40.000 Euro)
- Anschaffung von zwei Fußballtoren (3.500 Euro)
- Herrichtung der Kugelstoßanlage
- Tiefenlöckerung der Rasenplätze (5.000 Euro)
- Umsetzung des Bibliothekskonzept in Ahlten

Verbesserung der örtlichen Infrastruktur:
- Erhöhung des Kostenansatzes für den Ausbau der Backhausstraße um die Kosten für die Umgestaltung des Barnstorfplatzes
- Technische Modernisierung der Verwaltungsnebenstelle
- Errichtung einer Schranke an der bisherigen Zufahrt zum Feuerwehrhaus (5.000 Euro)
- Anschaffung einer Medienausstattung für die Kitas
- Errichtung einer Pergola in der Kita Machwiesen
- Erneuerung des Linoleumfußbodens im Flur der Kita Maschwiesen
- Streichen der Decke in der Friedhofskapelle
- Tempo 30 Piktogramme (unter anderen Hannoversche Straße)
- Errichtung einer Hundetoilette an der Streuobstwiese/Planetenstraße