Aligser Winterkönigsfamilie mit einem echtem Ehepaar

Das Aligser Winterkönigspaar (v.l.) Karin Kurbjoweit und Ehemann Hans-Joachim Kurbjoweit mit den weiteren Mitgliedern der Königsfamilie, Junggesellen-König Fabian Carl, Jungschützenkönig Myles Pistor und Kinderkönig Cedrik Herbst. (Foto: SV Aligse/Jörg Precht)

Gäste aus den Nachbarorten hatten auch Spielleute mit dabei

LEHRTE/ALIGSE (r/kl). Beim Winterschützenfest der Aligser SchützInnen waren sich alle einig waren: Das war wieder ein gelungenes Fest!
"Mit fast 70 Gästen zum Festessen wurden Vorgaben aus den Vorjahren nochmal übertroffen und wir sind überaus zufrieden. Das lag aber auch daran, dass die Aligser zahlreiche Gäste von den befreundeten Vereinen aus Steinwedel, Röddensen und vom Schützen-Corps aus Lehrte hatten", berichtet der bei der Jahresversammlung aus dem Am scheidende Vorsitzende Volker Carl:
"Hier sind in den letzten Jahren Freundschaften unter den Vereinen entstanden, die so vor vielen Jahren noch nicht denkbar waren".
Für eine Überraschung sorgte der Spielmannszug des Schützen-Corps unter der Leitung von Helge Schaubode, der in einer Stärke von fast 30 Spielleuten die gesamte Tanzfläche einnahmen und die Gäste in den Rede-Pausen und zum Essen mit toller Musik unterhielten.
Nach dem Festessen, das von der Fleischerei Jörg Schlüter in bekannter, sehr guter Qualität zubereitet und geliefert wurde, füllte sich der Tanzsaal mit zusätzlichen Gästen, die dann gegen 22.30 Uhr eine „etwas andere Modenschau“ zu sehen bekamen: Die Aligser Damen (und ein Mann) präsentierten „Accessoires zum kleinen Grünen“ und strapazierten kräftig auchdie Lachmuskeln.
Geschossen wurde natürlich wieder vorher:
Damenkönigin wurde in diesem Jahr Karin Kurbjoweit mit einem 4,1 Teiler vor ihrer Tochter Carolin Kurbjoweit. Mit einem 4,0 Teiler wollte dann auch der Ehemann nicht zurückstehen und so errang Hans-Joachim Kurbjoweit den Titel des Winterkönigs.
Zum Winterkönig der Junggesellen wurde Fabian Carl proklamiert und wiederholte damit seinen Vorjahreserfolg. Der Titel des Jungschützenkönigs ging ebenfalls an den Vorjahressieger Myles Pistor mit einem 14,2 Teiler und die Winterscheibe Luftgewehr bei den Kinderschützen gewann in diesem Jahr Cedrik Herbst, der erst im November des letzten Jahres in die Schützengesellschaft eingetreten war.
Gewinnerin des immer sehr gut umworbenen Ilse-Gedächtnis-Ich-Pokals war zum dritten Mal in Folge Cordula Precht. Das besondere hierbei ist, dass der zu erreichende Teiler erst nach dem Schießen von dem Sohn der viel zu früh verstorbenen Ilse Kallmeyer bekanntgegeben wird. Die Schützendamen wissen also gar nicht, ob sie gut, sehr gut oder doch nur mittelmäßig schießen müssen.
Zu der bekannt guten Musik von DJ Axel Siemon wurde dann wieder bis in die frühen Morgenstunden getanzt und gefeiert.