Aldorffest Arpke fehlt noch immer der Hauptgewinner

Ein Zelt voll mit 2.000 attraktiven Gewinnen (einer für jedes Los), aber einige holten ihre Preise nicht ab: Der Apostelgemeinde Arpke fehlt noch der Hauptgewinner! (Foto: Walter Klinger)

Ansonsten war auch die 36. Auflage ein Gewinn für das ganze Dorf

LEHRTE/ARPKE. Bei den Lehrter Festen am vergangenen Wochenende war das 36. Arpker Altdorffest der Hauptgewinner: Zwar unter Regenwolken, aber mit ausreichend Sonne, hatte das muntere Treiben am Dorfteich zwischen Kirche und Feuerwehrhaus nur deshalb ein wenig Besucherrückgang, weil sich viele der Älteren doch nicht raus trauten.
Der eigentliche Hauptgewinner aber fehlte: Am Tombolastand der evangelisch-lutherischen Apostelgemeinde Arpke (SELK), die alle 2.000 Lose verkaufte, wurden aber nicht alle 2.000 der vornehmlich von der Arpker Geschäftswelt gespendeten und oft sehr attraktiven Preise abgeholt.
Alle Loskäufer, die noch ein Los in einer Jacken- oder Hosentasche haben könnten, sollten nachschauen: Auch der Hauptpreis, ein Wochenend-Aufenthalt für zwei Personen im Hotel Fährhaus in Norden-Norddeich, ist noch da. Alle Besitzer eines Tombola-Loses können sich bei Sigrid Dumke unter Telefon (05175) 73 13 melden, um ihre Preise zu bekommen.
Sein erstes Highlight hatte das Altdorffest bereits am Freitag, als zu dessen Jubiläum ein Musik-Potpourri aus 25 (!) Jahren Abendmusik in der Kirche "Zum Heiligen Kreuz" erklang. Nochmals für ein festes Dach sorgte die Kirche mit dem Ausleihen ihres Zeltes am Sonntag: Ortsbürgermeister Klaus Schulz und seine Frau Karin, in dieser Aufgabe schon erfahren, bauten es während des Gottesdienstes für den Frühschoppen auf Braul's Hof auf. Fünf Langtische passten drunter, die "Arpker Waldzwerge" verlegten ihr Kuchenbuffet gleich in den Saal. Bereits am Samstag hatten die "Zwerge" mit Singspielen auf das zehnjährige Jubiläum ihres Waldkindergartens am 22. September aufmerksam gemacht.
Auch das Highlight zum Festabschluss gehörte der Musik: Die 16-jährige Shari-Sophie Birkhahn aus Braunschweig, vom Arpker Musikproduzenten Tammo Schütte am E-Piano begleitet, sang sich aus ihrem Regenschutz unter einem Baum in die Herzen der noch ausharrenden Besucher. Keine Frage, zum nächsten Altdorffest hat sie bei besserem Wetter viel mehr Publikum verdient!