Aktion in Lehrte für einen Kurswechsel in der Rentenpolitik

SPD-Vorsitzender Bodo Wiechmann (vorn, v.l.), Bürgermeister Klaus Sidortschuk (SPD) und der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Hans-Joachim Deneke-Jöhrens zeigten deutlich, worauf sie im Alter Wert legen. (Foto: Dana Noll)

DGB-Rentenkampagne zur Stärkung der gesetzlichen Rente

LEHRTE (dno). Die Angst vor Altersarmut ist groß. Zu Recht, wenn man den Zahlen und Worten der Gewerkschafter folgt. „Viele Millionen, der heute erwerbstätigen Menschen, werden spätestens im Jahr 2050 vom sozialen Abstieg betroffen sein“, erklärt Reinhard Nold, Vorsitzender des DGB-Ortskartells Lehrte.
In Niedersachsen und somit auch in Lehrte erhielten Männer durchschnittlich 1.105 Euro Altersrente. Inflationsbereinigt sei die Rente somit rund 71 Euro niedriger als im Jahr 2005.
Frauen bekämen derzeit sogar nur etwa 575 Euro Altersrente und liegen damit deutlich unter der so genannten Armutsgefährdungsschwelle für Ein-Personenhaushalte in Niedersachsen von derzeit 930 Euro. In den letzten Jahren sei die Armutsgefährdungsgrenze von niedersächsischen Rentner/innen und Pensionär/innen von 11,6 Prozent auf 17,2 Prozent gestiegen.
DGB und verd.di wollen daher die gesetzliche Rente stärken. „Wir müssen erst einmal das weitere Absinken des Rentenniveaus stoppen, die 48 Prozent stabilisieren und dann in einem weiteren Schritt wieder anheben“, so Nold.
Weiterhin wird von den Gewerkschaften die Einführung einer solidarischen Mindestrente von 1.050 Euro netto gefordert sowie die Einführung einer Erwerbstätigen-Rente, in die ALLE Erwerbstätigen einzahlen. Verwiesen wird dabei auf das Rentensystem unserer Nachbarn Österreich.
Zur Auftaktaktion vor dem Rathaus in Lehrte kamen Politiker und Vertreter von Gewerkschaften und Organisationen zusammen. Unter den Unterstützern waren auch Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk, der SPD-Ortsvereins- und Fraktionsvorsitzende Bodo Wiechmann, der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Hans-Joachim Deneke-Jöhrens, Ratsherr Sebastian Frenger von den Piraten sowie Hildegard Seger, Vorsitzende des Sozialverbandes Lehrte.
Mit bundesweiten Veranstaltungen, die einen Kurswechsel in der Rentenpolitik fordern, soll das Thema mit Blick auf die Bundestagswahl im September, vorangetrieben werden.
Auch die Lehrter Gewerkschafter unterstützen die DGB-Kampagne und informieren bei zahlreichen Aktionen. Geplant sind beispielsweise ein Luftballonwettbewerb am 8. April oder eine Radtour zum Naturfreundeheim Grafhorn am 28. August.