Ältester Verein muss Jubiläum wegen Regen in Kaffeestube feiern

Das Treppenhaus diente dem Gesangverein bei seinem Auftritt anlässlich des 125. Geburtstages als Bühne. (Foto: Horst-Dieter Brand)

Ein Beitrag von Horst-Dieter Brand - Gesangverein Sievershausen unterhält im "Haus der Vereine"

SIEVERSHAUSEN (hdb). Das 100. Stiftungsfest hat der Gesangverein Sievershausen 1990 noch an zwei Tagen ausgiebig gefeiert. Die 125. Geburtstagsfeier fiel in deutlich bescheidenerem Rahmen aus. Der Sangesfreude der „Drei Chöre“ und der Begeisterung des überschaubaren Publikums tat das aber keinen Abbruch.
Geplant war die Geburtstagssause eigentlich auf dem Pausenhof der Kirchschule. Aber das regnerische Wetter war dem Veranstalter und seinen Gästen nicht hold. So wurde der musikalische Beitrag kurzerhand auf die Treppe im Haus der Vereine verlegt, so dass die Zuhörerinnen und Zuhörer das Dargebotene von der gut besuchten Kaffeestube aus verfolgen konnten.
Anfangs flitzte die Klubvorsitzende Ingrid Barannek noch hin und her zwischen der Begrüßung der Gäste, unter ihnen auch der stellvertretende Ortsbürgermeister Armin Hapke, und dem Kuchenbuffet – und schließlich in die Mitte des Chores unter Leitung von Helene Fitz.
Die Chöre aus Sievershausen, Schwüblingsen und Hämelerwald hatten Anfang 2003 fusioniert, als allerorten Nachwuchssorgen grassierten. Barannek führt den Verein auch schon seit 1999 und erfreut sich trotz ihren hohen Alters an einer „guten Truppe, in der es sehr familiär zugeht“.
Aktuell treffen sich jeden Mittwoch ab 20.00 Uhr 21 Aktive für eineinhalb Stunden zum Üben. Die Männer sind dabei hoffnungslos in der Unterzahl. Der Chor würde sich natürlich über sangesfreudige Verstärkung freuen und macht Mut mit der Devise, Notenkenntnisse seien nicht erforderlich aber auch nicht hinderlich.
Das jüngste Konzert gestalteten 15 Chormitglieder, die schwungvolle Lieder wie das bekannte „Zeig mir den Platz an der Sonne“ aus der Fernsehlotterie oder beschauliches Liedgut wie „Kein schöner Land“ vortrugen. Mit ihren Gästen sangen sie ein Potpourri von „Horch, was kommt von draußen rein“ bis „An Tagen wie diesen“ von den „Toten Hosen“. Sich selbst beglückwünschte der Chor mit dem Ständchen „Heute feiern wir Geburtstag“.
Der Klub war 1890 als reiner Männer-Gesangverein von 18 Mitgliedern gegründet worden unter dem Leitmotiv „Haltet Frau Musica in Ehren“. Die erste Fahne wurde 1898 geweiht, erster Chorleiter war nach Angaben aus der Vereinschronik der Dorfschullehrer Ollerding. Erst 1954 kam ein Frauenchor hinzu – geübt wurde aber immer noch getrennt. 1970 wurde schließlich der Gemischte Chor als „Gesangverein Sievershausen“ besiegelt.