"8. Schüler-Triathlon" in Lehrte musste dieses Mal als "Swim & Run" stattfinden

BU hinter dem Text!!!
 
Jan Josipovic vom Lehrter SV Triathlon bei Beginn der zweiten Laufrunde. (Foto: Lehrter SV)

Splittsanierung verhindert die Fahrrad-Disziplin - Auswärtige verärgert

LEHRTE (r/kl). Die achte Auflage des Lehrter Schülertriathlon als fünftes Rennen zur niedersächsischen Serie Süd stand unter keinem guten Stern und musste kurzfristig ohne die Disziplin Radfahren durchgeführt werden.
So staunten die Organisatoren des Lehrter SV nicht schlecht, als sie zum Aufbau des Wettkampfgeländes am Vorabend die geplante Radstrecke frisch ausgebessert, mit Rollsplitt übersät vorfanden, was das geplante Radfahren aus Sicherheitsgründen natürlich unmöglich machte.
So war es den Veranstaltern am nächsten Morgen schon etwas peinlich, den angereisten Sportlern den Sachverhalt zu erklären. Die weiteste Anreise zum Wettkampf hatten zwei Athleten aus Magdeburg und Varrel, die unter diesen Umständen lieber daheim geblieben wären, anstatt für einen kurzerhand improvisierten "Swim & Run" zweieinhalb Stunden pro Tour auf der Autobahn zu verbringen. Auch eine hannoversche Sportlerin, die eine erfolgreiche Triathlonteilnahme für ihre Abi-Sportnote benötigt, zeigte eher mäßige Begeisterung.
Glücklicherweise waren sich alle Eltern, bzw. Trainer und Betreuer schnell einig, das die Sicherheit der Sportler oberste Priorität haben muss und so wurde nach einigen Diskussionen auch noch Sport betrieben. Aufzuarbeiten bleibt für die Triathlonabteilung des Lehrter SV allerdings schon noch, wie es zu dem Fauxpas mit der Radstrecke kam, schließlich wurde die Straßensperrung zur Durchführung einer Triathlonveranstaltung im Vorfeld durch das Verkehrsamt der Stadt Lehrte genehmigt.
Ein starkes Rennen zeigte der für den Lehrter SV startende Jan Josipovic, der in seiner Altersklasse Jugend B über die Distanz von 400 m Schwimmen und 2 km Laufen in 12:59 Min. einen blitzsauberen Start - Zielsieg hinlegte.
Auch die ebenfalls für den Lehrter SV startende Lara Janecke konnte mit einem 2. Platz überzeugen. Die B-Schülerin konnte mit einer guten Laufzeit den Rückstand nach dem Schwimmen verkürzen und beendete das Rennen über 200 m Schwimmen und 1 km Laufen nach 9:43 Min.
Und auch Alysha Vasilev vom Lehrter SV freute sich über ihre erste Podiumsplatzierung. Die erst Achtjährige belegte nach 7:14 Min. den 3. Platz in der Wertungsklasse Schülerinnen C über 100 m Schwimmen und 500 m Laufen.
Weiterhin finnishten einige junge Sportler im Rahmen eines Schulprojektes, welches die Triathlonabteilung mit den 4. Klassen der Lehrter St. Bernward Schule durchführte. Die Schulmeisterschaft wurde hier durch den zehnjährigen Levin Stade in 9:17 Min. über die Distanz von 100 m Schwimmen und 1 km laufen gewonnen.
Weitere Ergebnisse aus der Region:
Philip Schulz 6. Platz in 7:37 Min.; Aaron Borchard 7. Platz in 8:16 Min.
(beide Lehrter SV, Schü. C, Distanz 0,1 - 0,5)
Tjark Busse 8. Platz in 11:44 Min. (SC Langenhagen, Schü. B, Distanz 0,2 - 1,0)
Jan-Philipp Fabig 4. Platz in 17:46 Min. (SC Langenhagen, Schü. A, Distanz 0,4 - 2,0)
Alessa Janecke 6. Platz in 17:11 Min.; Johanna Munske 7. Platz in 17:59 Min.
(beide Lehrter SV, Jug. B, Distanz 0,4 - 2,0).
BILDUNTERSCHRIDT:
Dagmar Weber betreute die vier Schüler der St. Bernward-Schule (hier auf deem gemeinsamen Foto) bei ihrem ersten Wettkampf. Sie leitete gemeinsam mit Justus Nieschlag an acht Terminen den Sportunterreich zweier 4. Klassen der St. Bernward-Grundschule. Foto: Lehrter SV