60 Jahre Musik- und Fanfarenzug des Schützen-Corps Lehrte

Machen beim Lehrter Schützen- und Volksfest an diesem Wochenende musikalische Werbung für ihr großes Musik- und Jubiläumsfest am 7. September: Die Aktiven des Musik- und Fanfarenzuges des Lehrter Schützen-Corps. (Foto: SC Lehrte)

MusikerInnen feiern beim Schützenfest und nochmals im September

LEHRTE (r/kl). Im Mittelpunkt der Presseberichterstattung zum Schützen- und Volksfest stehen wie in jedem Jahr die Majestäten der Schützenvereine. Dennoch sollte man eine andere Gruppierung im Schützen-Corps nicht vergessen: „Die Musikerinnen und Musiker“.
In diesem Jahr feiert der Musik- und Fanfarenzug des Schützen-Corps Lehrte von 1875 sein 60-jähriges Bestehen. Dies sollte auch zum Schützenfest Anlass sein, über die zahlreichen, langjährigen Aktivitäten zu berichten, zumal heute noch einige wenige Mitglieder der ersten Stunden mitwirken.
Was wären Schützenfeste ohne Musik?
Die Schützenausmärsche wären eher Trauermärsche, bei den Ehrentänzen der Majestäten fehlte das rechte Taktgefühl und auch der große Zapfenstreich zur Schützenfesteröffnung fiele ins Wasser.
Die Schützen wissen die Arbeit ihrer Musikzüge im eigenen Verein sehr zu schätzen. Daher sollte die Berichterstattung über den Musik- und Fanfarenzug zum diesjährigen Schützen- und Volksfest einen größeren Platz einnehmen.
Folgender Absatz im Bericht über die Königsbekanntgabe im Jahr 1953 fand sich am 31. Juli 1953 im Lehrter Stadtblatt wieder:
"Eine neue Überraschung: Der Fanfarenzug
Wie bereits am Mittwoch im Ratskellersaal, stellte sich auch gestern beim Schützencorps zur allgemeinen Überraschung zum ersten Male der Fanfarenzug vor. Die sechs Bläser werden von zwei Landsknechtstrommeln unterstützt, die gegenüber den kleinen Trommeln im Zusammenspiel größere Wirkung ausstrahlen und ein abgerundeteres Klangbild ergeben. Zehn Tage soll dieser neue Zug erst geübt haben – ganz beachtlich war dann die Leistung, die die Versammlung zu wahren Beifallsstürmen mitriss.
Lehrtes Schützenwesen hat auch durch diesen neuen Zug eine nicht hoch genug einzuschätzende Bereicherung erfahren."
Inzwischen sind seit dem ersten Artikel über den Fanfarenzug fast 60 Jahre vergangen; aus den damals acht Bläsern und Trommlern „um die 20“ ist heute ein 35 Musiker starker Klangkörper vom Jugend- bis Seniorenalter geworden. Über 200 Mitglieder haben den Zug seit seiner Gründung durchlaufen - mit Willi Muralt, Günther Baye und Erich Vornfett sind nach wie vor noch drei Männer der ersten Stunde im Kreise der Musiker anzutreffen.
Wurden in der ersten 30 Jahren nur „Männer“ aufgenommen, öffnete sich der Zug schließlich 1983 auch weiblichen Mitgliedern.
Durch Uminstrumentierung wurde im Laufe der Jahre aus dem traditionellen Fanfarenzug mit Reiterfanfaren in Eb und Landsknechtstrommeln ein zeitgemäßer Musikzug mit B-Trompeten, Posaunen, Tenorhörnern, Saxophon, Klarinetten, Spielmannsflöten und moderner Percussion. Anfangs wurden nur zwei- bis dreistimmige Fanfarenmärsche wie der Celler, Kasseler oder Fanfarenklänge gespielt. Seit vielen Jahren umfasst das Repertoire nun Stilrichtungen wie Swing, Dixie, Walzer, Pop und vieles mehr; natürlich aber auch traditionelle Märsche und Marschmusik neuerer Zeit.
Von der Qualität des Musik- und Fanfarenzuges können sich die Lehrter nicht nur bei den Schützenumzügen sondern auch beim Konzert am Schützenfestsonntag im Festzelt überzeugen.
Nach sicherlich schwungvollen Schützenfesttagen, werden die Musikerinnen und Musiker ihr Jubiläum am Samstag, 7. September, ab 15.00 Uhr gebührend feiern. Hierzu laden sie befreundete Musikzüge und die gesamte Lehrter Bevölkerung herzlich auf das Vereinsgelände des Schützen-Corps Lehrte am Hohnhorstweg 24 ein. Für das leibliche Wohl werden Kaffeetafel und eine Grillstation sorgen. Nach dem Konzert der teilnehmenden Musikzüge wird die Jubiläumsveranstaltung gegen 18.00 Uhr in ein gemütliches Beisammensein mit Musik und Tanz übergehen.