6. Lehrter Silvesterlauf mit neuem Mess-System

Den Crosslauf, den Denis Weber gewann, nahmen rund 45 Kinder auf. (Foto: Horst-Dieter Brand)

Ein Beitrag von Horst-Dieter Brand - Lokalmatador Justus Nieschlag läuft allen davon

LEHRTE (hdb). 60 Liter Zitronentee, jede Menge Kekse und bunte Tüten, reichlich Wasser und Obst: Die Triathlon-Abteilung des Lehrter SV hat bei der sechsten Neuauflage des Silvesterlaufes beim Wohlbefinden des Starterfeldes an alles gedacht.
Beim ersten Start spielte auch noch das sonnige Winterwetter mit, so dass die Strecke durch den Stadtpark nicht von Schnee und Eis geräumt werden musste.
Für die 45 Kinder (ab Jahrgang 2004), die als erste an den Start gingen, war eine Crosslauf-Strecke von 1,1 Kilometern ausgewiesen worden.
Das Fahrrad mit Nele Nieschlag, die vornweg startete und laut Wettkampf-Besprechung nicht überholt werden durfte, kam – ohne Wertung – als erstes durch das Ziel.
Das war wegen der neu eingerichteten Messungen anders als sonst aufgebaut. Der extra am Laufschuh installierte Transponder zeigte bei Denis Weber vom gastgebenden Lehrter SV mit 3:46 Minuten die schnellste Zeit, als der Zwölfjährige die elektronischen Bodenplatten überquerte.
Sein Klubkamerad Philip Schulz auf Rang 2 war nur eine Sekunde langsamer. Beide stellten bei gleicher Platzierung ihre Vorjahresergebnisse ein. Den dritten Platz erreichte Lukas Czupriniak (LAC Langenhagen)in 4:09 Minuten.
Bei den Mädchen der Jahrgänge bis 2004 dominierte Emma Langer vom Lehrter SV das Teilnehmerfeld in 4:20 Minuten. Ihr folgten die vorjährige Siegerin Alysha Vasilev (Lehrter SV) in 4:22 Minuten und die zehnjährige Sophie Dunker (ohne Vereinsbindung) in 4:55 Minuten.
Eine halbe Stunde nach den jüngsten Jahrgängen gingen die Frauen und Männer an den Start – mit knapp über 100 Läuferinnen und Läufern deutlich mehr aufgrund der besseren Wetterverhältnisse als im Vorjahr.
Die Startnummer 1 trug Lokalmatador Justus Nieschlag, der sich vorab im Zwiegespräch mit Jürgen Teiwes, dem Ex-Chef vom Citylauf, zuversichtlich zeigte. Und damit sollte er recht behalten: Die 6,5 Kilometer lange Rundstrecke bewältigte Nieschlag, im Vorjahr nicht am Start, in der Bestzeit von 20:44 Minuten. Er verwies Marvin Stanczyk (Hannover Athletics, 22:57 Minuten) auf den zweiten und Tobias Köther (LSV, 23:53 Minuten auf den dritten Rang).
Als beste weibliche Läuferin setzten sich Mandy Krause vom Post SV Lehrte in 27:14 Minuten und die zeitgleiche Maria Seffers LSV) vor Nadine Apel (27:44 min.) durch.
Die harmonische Veranstaltung klang aus in der Turnhalle Schlesische Straße, deren Kabinen zuvor auch zum Umkleiden genutzt worden waren. Jetzt wartete ein reichhaltiges Buffet auf alle Teilnehmer und ehrenamtlichen Helfer.

BU 01:

Foto: Horst-Dieter Brand

BU 02:

Foto: Horst-Dieter Brand

BU 03:

Foto: Horst-Dieter Brand

BU 04:
Für ausreichende und abwechslungsreiche Verpflegung vor und nach dem Zieleinlauf sorgten fünf ehrenamtliche Helferinnen.
Foto: Horst-Dieter Brand