Sommerradtouren der Region Hannover starten in Lehrte und Sehnde

Mit dem Präsidenten und den örtlichen Bürgermeistern durch die Region: Die erste Sommerradtour mit Hauke Jagau startet am Mittwoch durch Lehrte und Sehnde. Jede/r kann mitradeln. (Foto: Region Hannover)

Am 28. Juni 2017 ab Aligse - Präsident Hauke Jagau radelt mit

LEHRTE/SEHNDE/REGION (r/kl). Auf den Sattel, fertig, los! Die Region lädt 2017 zu vier Sommerradtouren mit Regionspräsident Hauke Jagau ein. Das Prinzip ist einfach: Mitradeln kann jeder, der ein Rad besitzt und ausreichend fit ist, um 25 bis 35 Kilometer zu fahren.
Die Termine: 28. Juni, 25. und 27. Juli sowie 1. August. Los geht es jeweils um 13.00 Uhr. An- und Abfahrt sind in der Regel mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich. Zwischendurch legt die Gruppe Stopps ein, um Institutionen in der Region Hannover kennenzulernen.
Mit dabei sind Regionspräsident Hauke Jagau und die jeweiligen Bürgermeister oder deren Vertretung. Wer also mit den Entscheidungsträgern ins Gespräch kommen will, hat dazu beste Möglichkeiten. Die Teilnahme geschieht auf eigene Gefahr. Getränke und Wegzehrung sind mitzubringen.
Los geht es am Mittwoch, 28. Juni, mit einer Tour durch Lehrte und Sehnde. Treffpunkt ist um 13.00 Uhr am Bahnhof in Lehrte-Aligse. Wer aus Hannover mit dem ÖPNV anreist, nimmt um 12.41 Uhr die S 6 und ist pünktlich um 12.55 Uhr in Aligse.
Von dort geht es zunächst zum Bambus-Infozentrum in Steinwedel, dann weiter zum Nöhrenhof in Lehrte und schließlich zum Natur-Kultur-Pfad in Wassel. Weiteres Highlight der Tour: der Mergelbruch der Firma Holcim in Sehnde-Höver – eines der beliebtesten Ziele beim Regionsentdeckertag. Die Tour klingt schließlich im Bürgertreff in Höver aus. Rückkehr nach Hannover mit der S-Bahn vom Bahnhof Misburg/Anderten.
Am Dienstag, 25. Juli, geht es durch das Neustädter Land. Die Gruppe trifft sich um 13.00 Uhr am Bahnhof in Neustadt a. Rbge. Für ÖPNV-Anreisende: Die Regionalbahn R8 fährt am hannoverschen Hauptbahnhof um 12.20 Uhr los, Ankunft in Neustadt um 12.39 Uhr. Erster offizieller Stopp ist an den Versuchsfeldern des Bundessortenamts in Scharnhorst.
Weiter geht es zum Kloster Mariensee, nach Hagen und schließlich zum Erlebnis- und Abenteuerhof Borstel. Den Abschluss findet die Tour in Eilvese, von wo es mit der S-Bahn zurück nach Hannover geht.
Am Donnerstag, 27. Juli, führt die Tour durch Hemmingen, Pattensen und Laatzen. Startpunkt ist die Stadtbahnhaltestelle in Hannover-Wettbergen – Endpunkt der Stadtbahnlinien 3 und 7. Treffen: 13 Uhr. Von dort geht es zunächst nach Hemmingen, wo es einen Sachstand zum Bau der neuen B3 gibt. Weiter führt die Tour nach Pattensen. Dort steht unter anderem ein kleiner Rundgang durch die Altstadt auf dem Programm. In Koldingen ist ein Stopp an der historischen Wassermühle geplant. In Laatzen schließlich ist ein Besuch der Freien Martinsschule vorgesehen, ehe die Tour im Park der Sinne ihren Abschluss findet. Rückfahrt nach Hannover mit Stadtbahn oder S-Bahn ab Messebahnhof Laatzen.
Die letzte Sommertour am Dienstag, 1. August, geht vom Bahnhof in Hannover-Bornum aus einmal durch die Landeshauptstadt Hannover. Die S-Bahn S1 fährt um 12.33 Uhr ab Hannover Hauptbahnhof und kommt um 12.44 Uhr in Bornum an. Erster Kurzstopp ist in der Klimaschutzsiedlung zero:e in Hannover-Wettbergen, ehe im Museumsbunker in Ricklingen der erste richtige Halt ansteht. Dann wird tüchtig geradelt – bis zum Heizkraftwerk in Linden, das ebenfalls besichtigt wird, ehe die Tour am üstra-Betriebshof Glocksee ausklingt.