Regionsversammlung beschließt ausgeglichenen Haushalt für 2015

Letzte Sitzung im Jahr 2014 des Parlamentes der Region Hannover

REGION HANNOVER (r/kl). Die Regionsversammlung hat am Dienstag, 16. Dezember 2014, mit den Stimmen von SPD und Grünen den Haushalt für 2015 beschlossen. Das Budget umfasst 1,57 Milliarden Euro und ist in Erträgen und Aufwendungen ausgeglichen. Die Regionsumlage bleibt stabil. Vor der Abstimmung hatten die Fraktionen in ihren Haushaltsreden Stellung bezogen.

Ein inhaltlicher Schwerpunkt ist die Wohnraumförderung: Rund 4,5 Millionen Euro sind dafür eingeplant. Des Weiteren wird der barrierefreien Ausbaus des Öffentlichen Personennahverkehrs fortgesetzt: So stehen rund 2 Millionen Euro für den barrierefreien Ausbau von Bushaltestellen bereit, 2,45 Millionen Euro für Planung und Bau von Hochbahnsteigen. Auch das Programm zur Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit wird fortgeführt – dafür sind 2 Millionen Euro eingeplant.

Wichtigster Einnahmeblock für die Region Hannover ist die Regionsumlage mit 646 Millionen Euro, welche die 21 zugehörigen Städte und Gemeinden an die Region zahlen. Der größte Ausgabenblock ist der Bereich Soziales mit 893 Millionen Euro, gefolgt von den Jugendhilfeausgaben in Höhe von 201 Millionen Euro und Verkehr mit 195 Millionen Euro.
Bei den Investitionen sind 15, 4 Millionen Euro im Verkehrsbereich vorgesehen, 10,5 Millionen Euro für Schulen sowie 25,4 Millionen für das Klinikum Region Hannover. Weitere 14,5 Millionen Euro entfallen auf die Krankenhausumlage, welche die Region an das Land zahlt.