Region Hannover bedankt sich bei ehrenamtlich tätigen jungen Menschen

Sozialdezernent Erwin Jordan von der Region Hannover (links), der Vorsitzende des Regionsjugendrings, Werner Bürgel (3. von links), der hannoversche Bürgermeister Bernd Strauch (2. von rechts) und die stellvertretende Bürgermeisterin von Laatzen, Gabriela Neumann-Köhler (rechts), dankten in der der VIP-Lounge der AWD-Arena den Jugendleiterinnen und Jugendleitern für ihr Engagement und stießen mit alkoholfreien Cocktails mit den Juleicas an. (Foto: Region Hannover)

Juleica-Party für Jugendleiterinnen und Jugendleiter in der AWD-Arena

REGION HANNOVER (r/kl). Bei den Pfadfindern, in Sportvereinen, bei Naturschutz- oder Wohlfahrtsverbänden: Jugendgruppenleiterinnen und Jugendgruppenleiter leisten einen wichtigen Beitrag zur Jugendarbeit in den Städten und Gemeinden in der Region Hannover. Für ihr ehrenamtliches Engagement hat sich die Region Hannover jetzt mit einer großen Party in der Business-Lounge in der AWD-Arena bedankt.
„Es ist toll, dass sich Jugendliche trotz des gestiegenen Leistungsdrucks in den Schulen und in der Ausbildung ehrenamtliche engagieren und Verantwortung für andere Jugendliche übernehmen“, sagte Sozial- und Jugenddezernent Erwin Jordan von der Region Hannover vor 300 anwesenden Gästen. „In dem Wort ’Jugendarbeit’ steckt zwar der Begriff ’Arbeit’, aber der Spaß dabei soll nicht zu kurz kommen. Auch deshalb bedanken wir uns heute mit einer Party.“
Dem Dank schloss sich Hannovers Bürgermeister Bernd Strauch mit Nachdruck an: „Ohne die Unterstützung gerade der durch die Juleica qualifizierten Ehrenamtlichen wären die großen Ferieneinrichtungen der Stadt, aber auch viele andere Angebote der Kinder- und Jugendarbeit viel ärmer, ja, eigentlich sind die ’Juleicas’ unverzichtbar. Außerdem sind sie für andere junge Menschen ein hervorragendes Vorbild für Engagement und Mitwirkung in der Gesellschaft.“
„Wir als Regionsjugendring freuen uns besonders, wie viele Jugendliche sich ehrenamtlich engagieren“, sagte Werner Bürgel, Vorstandsvorsitzender des Regionsjugendrings Hannover (RJR). „Es ist ein wichtiger Bestandteil in der Gesellschaft. Und als solchen werden wir ab 2013 alle vom RJR veröffentlichten Freizeit-Angebot auf ihre Inklusionsfähigkeit überprüfen werden und dadurch einen weiteren Gedanken aus der Juleica-Ausbildung einflechten.“
Eingeladen waren rund 2.500 Jugendleiterinnen und Jugendleiter. Davon haben etwa 1.000 junge Menschen im vergangenen Jahr in einer 50-stündigen Ausbildung die Jugendleitercard – kurz: Juleica – erworben. Als Anerkennung erhielten die Jugendlichen und jungen Erwachsene, die im zurückliegenden Jahr die Juleica erworben haben, einen Geschenkbeutel mit Eintrittsgutscheinen, kleinen Geschenken von verschiedenen lokalen Sponsoren sowie Informationen für die Jugendgruppenarbeit.
Die Percussion-Band „2-Takter““ und der Liedermacher „John Berta“ gaben musikalische Einlagen. Wer wollte, konnte bei Führungen die AWD-Arena erkunden oder an verschiedenen Aktionen wie Jonglage und Sumoringen mitmachen oder Sprungstelzen ausprobieren. Verschiedene Initiativen aus der Jugendarbeit stellten ihre Arbeit vor. Viele Juleicas nutzten die Party auch ein einfach zum anregenden Erfahrungsaustausch bei einem alkoholfreien Cocktail. Moderiert wurde der Abend von Ann-Marie Meyer von der Evangelischen Jugend im Kirchenkreis Burgdorf.
Seit 2006 findet die Juleica-Party als Danke-schön-Veranstaltung statt. Die Ehrung wurde in Kooperation mit den selbstständigen Jugendhilfeträgern, den Städten Hannover, Laatzen, Langenhagen, Lehrte und Springe sowie dem Regionsjugendring ausgerichtet.
BILDUNTERSCHRIFT:
Sozialdezernent Erwin Jordan von der Region Hannover (links), der Vorsitzende des Regionsjugendrings, Werner Bürgel (3. von links), der hannoversche Bürgermeister Bernd Strauch (2. von rechts) und die stellvertretende Bürgermeisterin von Laatzen, Gabriela Neumann-Köhler (rechts), dankten in der der VIP-Lounge der AWD-Arena den Jugendleiterinnen und Jugendleitern für ihr Engagement und stießen mit alkoholfreien Cocktails mit den Juleicas Ronja Benkowitz (17 Jahre) von der Evangelischen Jugend aus Burgdorf (2. von links), Sabrina Godehard (19 Jahre) aus Wunstorf-Steinhude, die in der Stadtjugendpflege aktiv ist (4. von links), Saba Gul Khan (18 Jahre) aus Hannover-Badenstedt, die sich unter anderem beim Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder engagiert (4 von rechts), und Lyn Ly, ebenfalls von der Evangelischen Jugend aus Burgdorf (3. von rechts) an. Foto: Region Hannover