Programm der "Offenen Pforte" macht bereits Lust auf die Gartensaison 2013

Privates Grün in allen Formen: Besuchstage locken neugierige Garteninteressierte

REGION/BURGDORF/ISERNHAGEN (r/kl). Eines der beliebtesten Angebote im Rahmen der Gartenregion Hannover ist der Blick in Nachbars Garten: das Programm „Offene Pforte“. Insgesamt 168 private Gärten und Parks präsentieren sich in diesem Jahr in vollster Pracht, viele mehrmals, mit unterschiedlichsten Themen, Pflanzen und Blüteständen. Neugierige Gartenfreunde sind ab dem 6. April herzlich zum Entdecken und Verweilen eingeladen, die Besichtigungen sind kostenlos.
„Es ist nicht selbstverständlich, dass so viele nichtöffentliche Gärten fast über das ganze Jahr eintrittsfrei zugänglich sind“, lobt der Umweltdezernent der Region Hannover, Prof. Dr. Axel Priebs, die mitwirkenden Gartenbesitzer in und um Hannover: „Die ‚Offene Pforte’ ist die Gelegenheit, eine ganz private Gartenschau zu erleben, ohne auf große Reise gehen zu müssen.“
Noch bis November kommen die Bürgerinnen und Bürger in den Genuss der vielfältigen Gartengestaltungen. Das aktuelle Programmheft "Die Offene Pforte 2013" ist ab sofort kostenlos in allen Regionskommunen, im Bürgerbüro der Region Hannover, beim Hannover-Tourismus-Service, in den Stadtbibliotheken, im Neuen Rathaus Hannover und direkt beim Fachbereich Umwelt und Stadtgrün, Langensalzastraße 17 in 30169 Hannover, erhältlich und kann auch unter www.hannover.de (Suchbegriff "Offene Pforte") heruntergeladen werden.
Ein Versand von Programmen kann ausschließlich über die Zusendung eines adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlages (Din Lang, mit 1,45 Euro für eine Broschüre) an den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün, Langensalzastraße in Hannover, Telefon (0511) 1 68 - 4 38 01, erfolgen.
Zum Beginn der „Offenen Pforte 2013“ öffnen im Monat April sechs Gartenbesitzer im Stadtgebiet Hannover sowie in den Kommunen Burgdorf, Isernhagen und Ronnenberg ihre grünen Oasen:
- am Samstag, 6. April, von 15.00 bis 18.00 Uhr, „Gegliederte Unordnung“: Garten von Barbara und Peter Rohde im Müdener Weg 61 in30625 Hannover (Heideviertel), Telefon (0511) 57 58 28.
Was ist zu sehen: Im Garten des Ehepaars Rohde wachsen möglichst widerstandsfähige Pflanzengemeinschaften und Bäume. Die Grünanlage gehört zu einem Reihenendhaus, gehorcht aber dem Prinzip der „gegliederten Unordnung“.
- am Sonntag, 7. April, von 10.30 bis 12.00 Uhr, Führung im Apothekergarten: Botanischer Schulgarten Burg im Schulbiologiezentrum Hannover, Vinnhorster Weg 2 in 30419 Hannover (Burg), Telefon (05119 1 68 - 4 76 65.
Was ist zu sehen: Auf sieben Hektar unterschiedlichste Gartenlandschaften, Wald und Wiesen sowie darin der „Apothekergarten“. Von 10.30 bis 12.00 findet eine Führung zum Thema Arznei-Pflanzen statt.
- am Sonntag, 14. April, von 14.00 bis 18.00 Uhr, Frühblüher in Davenstedt: Garten von Christine und Klaus Hovan, Wachtelstieg 2 in 30455 Hannover (Davenstedt), Telefon (0511) 40 54 91.
Was ist zu sehen: Ein Heidegarten sowie ein Asia-Garten im Frühjahr können bewundert werden.
- am Samstag und Sonntag, 13. und 14. April, jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr, „Hinter der Lärmschutzwand“: Garten von Ines und Ulrich Staesche, Gleiwitzer Straße 4 in 30916 Isernhagen (Altwarmbüchen), Telefon (0511) 61 92 61.
Was ist zu sehen. Ein größerer Reihenhausgarten hinter einem Lärmschutzwall wurde in eine hügelige Landschaft mit felsigem Bachlauf und Teich umgestaltet. Vor der. “hässliche Grundstücksbegrenzung“ ist nun ein gemütliches und grünes Wohnen möglich.
- Sonntag, 21. April, von 13.00 bis 18.00 Uhr, Kamelienblüte und kreative Pflasterungen: Garten von Erika Linda, Im Stillen Winkel 15 in 31303 Burgdorf, Telefon (05136) 89 35 02.
Was ist zu sehen: Im April lockt die Kamelienblüte: In dem kleinen Hausgarten herrschen vorwiegend runde Formen vor, es gibt kreative Pflasterungen und eine im Entstehen befindliche „Datscha“ im benachbarten Pachtgarten zu bestaunen.

- am Sonntag, 21. April, von 15.00 bis 18.00 Uhr, Romantik in Ronnenberg: Garten von Marita und Kai Hemmann, Am Teiche 4 in 30952 Ronnenberg, Telefon (05109) 12 17.
Was ist zu sehen: Der rund 1000 Quadratmeter große Garten des Ehepaars Hemmann lädt mit einem romantischen Rosen- und Staudengarten, Teichen, Sitzecken und Gehölzraritäten zum Entspannen und Genießen ein.
Zusätzliche Informationen zu den weiteren Veranstaltungen der Gartenregion Hannover sind im Internet unter www.gartenregion.de zu finden.