Dunkle Jahreszeit - Tipps zum Einbruchschutz

Stets Anwesenheit signalisieren - Schon Außenleuchte hilft

REGION HANNOVER (r/kl). Sie steht wieder vor der Tür: die dunkle Jahreszeit. Damit beginnt die Hochsaison für Einbrecher. Die Polizeidirektion Hannover gibt wichtige Hinweise, wie man sich vor einem Einbruch schützen kann.
Jedes Jahr in der dunklen Jahreszeit steigt auch die Zahl der Einbrüche. Betroffen sind dabei sämtliche Arten von Räumen - von der Mietwohnung über das Einfamilienhaus bis hin zu Gewerbeobjekten.
Ein Einbruch bringt nicht nur materielle und ideelle Verluste mit sich, sondern führt durch das Eindringen in die Privatsphäre des Betroffenen oftmals auch zu einer empfindlichen Störung des eigenen Sicherheitsgefühls.
Die Polizeidirektion Hannover nimmt sich dem Thema Einbrüche, unter anderem mit Präventionsveranstaltungen, auch in diesem Jahr gezielt an. Mit einigen, oft einfachen Maßnahmen kann man viel tun um sich zu schützen:
- Auch wenn das Haus oder die Wohnung nur kurzzeitig verlassen werden: Die Tür nicht nur ins Schloss ziehen, sondern schließen immer zweifach abschließen. Ebenso die Fenster, Balkon- und Terrassentüren abschließen.
- Vorsicht! Gekippte Fenster sind "offene Fenster" und von Einbrechern leicht zu öffnen.
- Wenn man den Schlüssel verloren hat, umgehend den Schließzylinder auswechseln.
- Den Haus- oder Wohnungsschlüssel niemals draußen verstecken, denn Einbrecher kennen jedes Versteck.
- Rollläden sollten zur Nachtzeit - und keinesfalls tagsüber - geschlossen werden. Schließlich will man ja nicht schon auf den ersten Blick seine Abwesenheit signalisieren.
- Bei einer Tür mit einer Glasfüllung den Schlüssel nicht von innen stecken lassen.
- Auch bei nur kurzer Abwesenheit die Klingel abschalten! Viele Einbrecher nutzen die Klingel zur Abwesenheitsüberprüfung. Wird auf Klingeln nicht geöffnet schlägt der Einbrecher zu.
- Auf Klingeln nicht bedenkenlos öffnen, gegenüber Fremden ein gesundes Misstrauen zeigen und stets nach einem Ausweis fragen. Den Türspion und den Sperrbügel (Türspaltsperre) nutzen. Verdächtige Personen oder Beobachtungen sofort der Polizei über den Notruf 110 melden.
- Auch aufmerksame Nachbarn können einen wichtigen Beitrag zum Einbruchschutz leisten.
- Anwesenheit im Wohnobjekt siganisieren. Die Beleuchtung brennen lassen oder Zeitschaltuhren nutzen. Auch permanentes Außenlicht schreckt Diebe ab.
- Zusatzschlösser an Fenstern und (Terrassen-)Türen bieten weiteren Schutz.
- "Kletterhilfen", beispielsweise in Form von im Garten abgestellten Leitern oder Mülltonnen, sind nahezu eine Einladung für Einbrecher und sollten sich nicht am Haus befinden.
Weitere Informationen zum Thema Einbruchschutz finden Interessierte auch im Internet unter www.polizei-beratung.de. Auch die Technische Beratung der Polizeidirektion Hannover bietet unter der Rufnummer (0511) 1 09 - 11 14 kompetente und kostenlose Beratung an.