Bahnstreik: NachtLiner und RufTaxen warten auf Ersatzverkehr

REGION HANNOVER/BURGDORF (r/kl). Aufgrund der streikbedingten Zugausfälle bei der S-Bahn werden im Nachtsternverkehr am Sonnabend und Sonntag, 8. und 9. November, Ersatzfahrten mit Bussen angeboten, die vom ZOB Hannover nach
Burgdorf, Bennemühlen, Neustadt und Springe fahren. Die Abfahrtszeiten weichen teilweise erheblich von den üblichen ab, die genauen Fahrpläne dieser Ersatzbusse sind im Internet auf www.efa.de abrufbar.
Die RegioBus weist ihre Fahrgäste darauf hin, dass die RufTaxen Burgdorf, Neustadt, Springe, Wedemark und Wunstorf sowie der NachtLiner N94 im Interesse der Anschlusssicherung die Ankunft dieses Schienenersatzverkehrs abwartet. Die Abfahrtszeiten verschieben sich dementsprechend deutlich.
Eine Ausnahme stellt der NachtLiner N52 dar: Dieser kann den Ersatzverkehr aufgrund einer Abhängigkeit Linie N56 nicht abwarten, er fährt in Weetzen planmäßig ab.
In der Nacht zum Sonntag wird die S-Bahn Richtung Springe um 1.00 Uhr planmäßig vom Hauptbahnhof Hannover abfahren. Für die dazugehörige Fahrt des AST Springe gilt somit ebenfalls der reguläre Fahrplan. Für alle weiteren S-Bahn- und Anschlussverbindungen in dieser Nacht gelten die oben beschriebenen Sonderregelungen.
NEU: Sollten die S-Bahnen aufgrund von Entwicklungen im Streikkonflikt (auf Samstag, 18.00 Uhr, vorgezogenes Streikende der GDL-Lokführer) wieder regulär verkehren, werden die Abfahrtszeiten der NachtLiner und RufTaxen der RegioBus daran angepasst. Die GVH Hotline ist samstags von 6.00 bis 20.00 Uhr, sonntags von 7.00 bis 20.00 Uhr unter Telefon (0511) 590 90 00 erreichbar.