Zahlreiche Aktionen überzeugten

Lieder von Sonne und Meer ließen das Publikum des Shantychores Isernhagen die Regenschauer für eine Weile vergessen. (Foto: B. Garms-Polatschek)

Mehr als Tausend Besucher beim Moorfest

ALTWARMBÜCHEN (bgp). Neue Impulse gab es am vergangenen Wochenende beim 16. Moorfest im Zentrum von Altwarmbüchen: „Erstmals haben wir einen Schausteller mit Autoscootern und einem Kinderkarussell für das Fest gewonnen“, verkündete Ortsbürgermeister Philipp Neessen voller Stolz. Das Organisationsteam versprach sich davon vor allem mehr junge Besucher. Der Erfolg gab der Idee Recht, denn hinter dem Rathaus tummelten sich sehr viele Kinder und Jugendliche, um eine lustige Fahrt mit den Wagen unter dem bunt beleuchteten Dach zu machen. Musik und viel Spaß waren dabei natürlich inbegriffen.
Die älteren Festbesucher erfreuten sich an den Liedern des Shantychores Isernhagen, der von der Sehnsucht nach dem Meer oder der Stimmung „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ sang. Das Wetter war den Liedern vom Wasser angepasst, zwischenzeitlich sorgten bei Regenschauern Schirme für ein buntes Bild, die Stimmung vermochte das jedoch nicht zu vermiesen. Anfangs verlief der Besucherstrom zwar noch spärlich, am späten Nachmittag kamen mit dem besseren Wetter immer mehr Festgäste, die sich an den Ständen und Buden rund um die Bühne tummelten.
Viele Vereine und Institutionen präsentierten sich auf dem Moorfest. Die „Rolling Chairs“ waren mit ihrem Geschicklichkeitsparcours für Rollstuhlfahrer vertreten, der Tauchclub lud zum Probetauchen ein. Beliebt beim Moorfest ist auch die Fahrradversteigerung, bei der Ordnungsamtsleiter Michael Niederhausen 30 Fahrräder versteigerte. Dazu kamen noch ein Schlafsack und weitere Kleinigkeiten, sodass rund eintausend Euro aus der Versteigerung eingenommen wurden.
Kinderschminken und Goldwaschen sorgten für zusätzliche Attraktionen bei den jüngeren Besuchern, ebenso wie viele Runden im bunten Karussell. Die Boogie Kids rissen die Zuschauer mit atemberaubenden Tänzen hin. Leckere Kuchen gab es am Stand des Ortsrates Altwarmbüchen, der Internationale Frauentreff hatte neben süßem Gebäck auch leckere Spezialitäten aus vielen verschiedenen Ländern im Angebot. Initiatorin Flora Collin ist seit vierzehn Jahren dabei, den Austausch und die Integration von zurzeit 18 Frauen aus 13 verschiedenen Nationen zu unterstützen. Frauen aus der Türkei, Afrika oder der Republik Moldau sind ebenso vertreten wie aus China oder Jugoslawien sowie vielen anderen Nationen. Die Gruppe trifft sich regelmäßig jeden zweiten Montag im Monat um 19.00 Uhr in der Begegnungsstätte Altwarmbüchen, An der Riehe 32.
Während es an den Schlemmerständen schon hoch her ging, sorgte auch das Bühnenprogramm von 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr für viel Abwechslung. Die Isernhagener Nachwuchssängerin Celina Schulheiß begeisterte mit ihrem Live-Auftritt, die Band Granat hatte heiße Rhythmen im Gepäck. Viele „Aahs und Oohs“ gab es ohne Regen beim bunten Feuerwerk, das die Zuschauer mit dem Wetter wieder versöhnte.