Wohnung nach Brand zunächst unbewohnbar

Rund 25.000 Euro Sachschaden

ALTWARMBÜCHEN (r/bs). Nach einem am Sonntagabend, 11.06.2016, gegen 18.30 Uhr, aus bislang ungeklärter Ursache ausgebrochenen Brand am Falkenweg in Altwarmbüchen, ist die betroffene Wohnung vorerst nicht mehr bewohnbar.
Personen sind nicht verletzt worden.
Eine zunächst von der Freiwilligen Feuerwehr gerettete Katze ist ihren Verletzungen anschließend erlegen. Eine 64 Jahre alte Nachbarin alarmierte die Rettungskräfte, nachdem sie dichten Rauch aus der Erdgeschosswohnung des Reihenmittelhauses wahrgenommen hatte. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr legte sich der Ruß in der gesamten Wohnung nieder, sodass diese vorerst nicht mehr bewohnt werden kann.
Personen befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht in den Räumlichkeiten. Einsatzkräften gelang es, die Katze der 71-jährigen Mieterin zu retten und der Tierärztlichen Hochschule zuzuführen - dort erlag sie ihren Verletzungen jedoch wenig später.
Beamte des Zentralen Kriminaldienstes werden den Brandort in den kommenden Tagen untersuchen, um die Ursache für den Ausbruch des Feuers festzustellen. Der entstandene Schaden wird derzeit auf 25.000 Euro geschätzt.